antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Und damit sollen wir uns in Israel sicher fühlen?

Esther Scheiner, 21.07.2015


Esther Scheiner zu den Reaktionen in Israel auf das Abkommen mit der Islamischen Republik Iran

“Dieses Abkommen zeigt, dass die Amerikanische Diplomatie einen echten und bedeutsamen Wandel bringen kann, einen Wandel, der unser Land und die Welt sicherer und zuverlässiger machen wird. Dieser Meilenstein im Atomabkommen baut auf Überprüfungen auf und nicht nur auf Vertrauen.”
Präsident Obama nach der Unterzeichnung des Iran Atom Abkommens.

Doch wie soll die Welt, und ich spreche hier keinesfalls nur von Israel, sicherer und zuverlässiger werden, wenn der Iran weitermachen darf, wie bisher?

Inspektion der Atomanlagen nur nach vorheriger Anmeldung? Jeder Besuch darf bis zu 24 Tage hinausgezögert werden? Die Zusage des Iran „niemals“ Atomwaffen zu produzieren? Reduzierung der Zentrifugen auf 1/3 der derzeit bestehenden, wobei die exakten Zahlen nicht bekannt sind? 95% des bereits angereicherten Urans müssen ins Ausland gebracht werden, nur niemand kennt die Menge, von der wir sprechen? Die UNO Waffensanktionen bleiben noch für fünf Jahre aufrecht, aber wer wird bestimmte Staaten daran hindern, trotzdem zu liefern? In Fordo dürfen weiter Zentrifugen betrieben werden, aber, nur zu zivilen Zwecken?

Das ist nur ein Teilauszug aus den Vereinbarungen! Und damit sollen wir uns in Israel sicher fühlen?

Dementsprechend gespalten ist auch die Reaktion der Israelis am “Tag danach”:
Weiterlesen »

Der Mythos des Underdogs. Gegen den Mainstream ist der neue Mainstream.

In der klassisch liberalen Community tobt der perfekte Sturm. Der Druck sich zu positionieren ist immens. Die große Stärke der Libertären – nämlich die Diversität privater Präferenzen unter der Prämisse des Kant’schen kategorischen Imperativs– wird nun zum Spaltungsfaktor und somit zu ihrer großen Schwäche. Plötzlich wird die persönliche Einstellung oder Lebensweise zum vermeintlichen Politikum. Gemessen […]

weiterlesen »

A Letter to Spreadshirt

Eigentlich sind die Hemdchen von Spreadshirt ja ganz nett und vor allem billig von Kindern, die sich damit eine ordentliche Bildung finanzieren, hergestellt. Mit billiger Geschäftspolitik komm ich aber nicht so gut zurecht. A Letter to Spreadshirt: Sehr geehrte Damen und Herren vom „Spreadshirt“-Team, danke für Ihr Angebot, einen “mobilen Designer-Shop” anzulegen. Bitte streichen Sie […]

weiterlesen »


Ramadan@Berlin – Integration mit Beigeschmack

Eine persönliche Erfahrung von Peter Altmiks Als weltoffener Liberaler, der Einwanderung als Chance und nicht als Bedrohung sieht, musste ich kürzlich eine skurrile und beklemmende Erfahrung machen: Auf dem Abiturball unserer Ältesten, an dem ich mit meiner Frau teilnahm und auf den ich mich auch schon sehr gefreut hatte, wurde unsere Integrationsfreude auf eine harte […]

weiterlesen »

I’m in Love with Friedrich Hayek, but…

… not so Horny: Anmerkungen zu den Auseinandersetzungen in der Friedrich August von Hayek Gesellschaft.

weiterlesen »


Freie Märkte – Freie Menschen

“Freie Märkte – Freie Menschen”, das war 2005 der erste Subtitel von antibuerokratieteam.de, bevor wir ihn nach der Fusion mit Statler & Waldorf in “Sektion der neoliberalen Weltverschwörung” umbenannten. Adam Smith hatte in seinem Buch Wohlstand der Nationen die Bedeutung des Freihandels für Wohlstand und gesellschaftliche Freiheit analysiert. Studien wie der Index of Economic Freedom […]

weiterlesen »


Copyright © 2015 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.