antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Kreuzrittertum ist nicht Teil der Lösung. Sondern des Problems.

jo@chim, 10.04.2017

Weil dem Webmaster dieses kleinen liberalen Blogs in letzter Zeit immer mal wieder “Gutmenschentum” vorgeworfen wurde im virtuellen Raum (wo ist das Problem? Wollen wir nicht alle gute Menschen sein? Oder doch böse? In dem Sinne bin ich durchaus auch grundböse…). “Grenzenlose liberale Naivität” (Herr Hecht ist Liberaler, kochfest, ja… aber “naiv”?!). “Nicht satisfaktionsfähig”. Ok, stimmt. Wenn mir irgendein Vorgestriger seinen Sekundanten schicken würde… würde ich dem eins aufs Maul geben, mit der freundlichen Empfehlung, es an sein Herrchen weiterzuleiten. Hippie. Hippie! :D :D :D Die haben immer gute Geschäfte mit uns Punks gemacht in meiner vergangenen Jugend (solange sie gutes Rauchgemüse zu verkaufen hatten). Ansonsten haben sie uns weiträumig umfahren – aus guten Gründen :-) Nein, ich bin beileibe nicht ein “Multikulti-Wegseher” oder gar Terrorverharmloser. Auch nicht die Autoren von antibuerokratieteam.net (sonst würden sie anderswo schreiben). Bedenkenträger sind wir schon eher:

Ich denke, dass wir uns keinesfalls im Namen falsch verstandener Toleranz wegducken dürfen vor der islamistischen Terror-Gefahr und ihren “Begründungsmustern”. Terror ist Terror, gleich ob er von rechts, links oder aus vorgegebener religiöser Motivation erfolgt. Da hilft auch kein Verweis auf “Toleranz”. Wer zum “heiligen Krieg”, zur “Weltrevolution” oder zur “Befreiung des Abendlandes” aufruft, dabei tötet, Gewalt ausübt, sie billigt oder wegsieht (“sind doch eigentlich unsere Leute, auch wenn sie – leider – nicht die richtigen Mittel ergreifen”)… verdient keine Toleranz. “Keine Freiheit für die Feinde der Freiheit” hat der Liberale Karl Popper einmal gesagt. Ich stimme ihm darin zu. Vollumfänglich.

Worin ich aber den wackeren Kämpfern unter meinen, über die Jahre auf > 1400 gewachsenen, FB-Kontakten gegen Moscheen , Kopftücher und für die Befreiung der Frau (vorrangig und vor allem von Kopftüchern.. not? :D ) ausdrücklich nicht zustimme: alle Muslime für die Mordtaten einer radikalen Minderheit unter ihnen in Generalhaftung zu nehmen. Dies widerspricht nicht nur völlig unserer offenen und säkularen Gesellschaft – wir erledigen damit das Geschäft der Islamfaschisten, die genau das zu erreichen versuchen: aus ihren widerwärtigen Phantasien vom “Dschihad” (die sich ja vor allem auch gegen die “ganz normalen” Muslime, die sich dem Diktat der Religionskrieger nicht unterwerfen wollen, richten – die meisten Opfer islamistischen Terrors sind… Muslime) einen Krieg zwischen den Kulturen oder Religionen zu machen. Sie wollen Angst (“Tschörmän Angst”?) sähen und… Ihr gebt sie ihnen. Weird.

Westliches Kreuzrittertum, die krebsfrässige Mutation von Anti(islam)faschismus hin zu, oft genug mit völkischen Schablonen hinausgeblubbertem, Kampf gegen alle Muslime… ist keine Lösung, sondern Teil des Problems.

Zivilcourage statt Netz-Nannies!

Mit dem jüngsten Gesetzentwurf zu Hasskommentaren öffnet die Bundesregierung eine Schleuse. Wir brauchen nicht noch mehr staatliche Aufsicht im Netz, sondern eine starke Zivilgesellschaft, die Hass und Verleumdung ächtet. Nicht noch mehr Machtinstrumente! Seitdem der neue amerikanische Präsident das Mittel der „executive order“ anwendet, um seine politischen Vorstellungen unkompliziert zu verwirklichen, dämmert es auch seinen […]

weiterlesen »

Miklós Klaus Rózsa – Staatsverbrechen Fotografie

  „..der Mensch braucht eine Heimstatt, um sich heimisch zu fühlen.“ Diese Worte stammen aus der Feder von Paul Hefty, Alumni des Ungarischen Gymnasiums Burg Kastl in Bayern.   Diese katholische Internatsschule sollte für den jungen Miklós die Startbasis für ein akademisches Leben werden. Das zumindest war der Plan seiner Eltern. Im September 1954 in […]

weiterlesen »


Freiheit au revoir. Keine gute Idee.

Über die Zwangs-Kollektivierung von Identität und weitere Probleme. In vielen anderen Ländern Europas und der Welt, die Frage nach der nationalen Identität gestellt. “Wer sind wir? Oder besser gesagt: Wer möchten wir eigentlich sein?”, wird hitzig und populistisch diskutiert. In Wahrheit ist die Frage falsch gestellt. In Wahrheit, müsste die Frage lauten: “Was wollen wir […]

weiterlesen »

Fly me to the moon – Wie Israel den Mond erobern wird

30 Millionen US$ ist es dem Google Lunar XPrize wert, dass ein zu 90% mit privaten Geldern finanziertes Unternehmen einen Roboter auf der Mond zu Landung bringen kann. 10% dürfen mit Geldern der öffentlichen Hand oder aus staatlichen Budgets finanziert werden.   16 Teams gingen zu Beginn der Ausschreibung an den Start: Deutschland, Italien, Malaysia,Ungarn, […]

weiterlesen »


A Letter to Scholz & Friends

Stefan Wegner, Geschäftsführer der Werbeagentur Scholz & Friends, hat in einem Beitrag zum Shitstorm, der angesichts der Werbeboykottkampagne des s&f-Mitarbeiters Gerald Hensel gegen die liberal-konservativen Netzmedien Achse des Guten und Tichys Einblick tobt, Stellung genommen. Ich erlaube mir, das zu beantworten: Sehr geehrter Herr Wegner, danke erstmal für Ihre Stellungnahme, die aus meiner Sicht über-fällig […]

weiterlesen »


Copyright © 2017 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.