Die Vorratsdatenspeicherung ist seit Anfang des Jahres Realität – und die „Grenze vom Präventions- zum Überwachungsstaat damit überschritten“ (Burkhard Hirsch). Bei den Befugnissen geht es um weit mehr als um das bloße Abhören von Telefongesprächen. Es geht um die Überwachung jeglicher Telekommunikation, auch über das Internet. Damit sind also nicht nur „klassische“ und neue Telefongesellschaften, sondern fast alle Internetprovider und so auch die meisten Internetnutzer betroffen.

Die Virtuelle Akademie der Friedrich-Naumann-Stiftung bietet nun vom 04.02 – 15.02. ein kostenfreies Online-Seminar zur Thematik an: Wer überwacht die Überwacher?

Die Teilnehmer können u.a. mit dem FDP-Europaabgeordneten Alexander Alvaro über die politischen Aspekte der Vorratsdatenspeicherung diskutieren und von Prof. Michael Rotert, dem Vorstandvorsitzenden des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft (eco), Einblicke in die praktischen Implikationen der Regelungen erhalten.