Wir sorgen uns um unser Land, in dem wir leben, wo kaum noch kontrollierbare und konkurrierende Gewalten fast jeden Lebensbereich mit Gesetzen nach eigenem Ermessen regulieren. Wir sehen, dass die politische Forderung nach „Gleichheit“ das Eigentum und die Achtung vor anderen Lebensentwürfen zu zer stören droht. Die Gleichheit vor dem Gesetz wird zunehmend durch die Gleichheit durch das Gesetz ersetzt. Der aufgeblähte Regierungsapparat schöpft über die Hälfte des erwirtschafteten Wohlstandes ab und verteilt diesen für eigene Interessen und Zwecke um, wobei das Grundgesetz immer mehr ausgehöhlt wird.

Aus der Bonner Erklärung der Libertären Plattform in der FDP (hier als PDF)

Libertäre und radikale Liberale in der FDP vernetzen sich: am 13./14.09.2008 fand in Bonn das erste Bundestreffen der Libertären Plattform in der FDP statt.

Die Beiträge u.a. von Carlos Gebauer („Gerechtigkeitskonzepte zwischen Nächstenliebe und Totalitarismus“), FDP-MdB Frank Schäffler („Privat vor Staat – Mehr Mut in der Politik“ – hier als PDF) oder Ingo Stolle vom Bundesvorstand Liberaler Mittelstand („Marktwirtschaft und FDP“) sind auf den Seiten der LP leider noch nicht online gestellt.

Ein ausführlicherer Bericht ist auf ef-online zu lesen. In der „Welt am Sonntag“ wird morgen 21.09.08 voraussichtlich ein Interview zum Treffen erscheinen.

Update 21.09.08: es wurde kein Interview in der WELT, sondern ein ganzseitiger Artikel von Richard Herzinger: Anarchie in der FDP?

(Crosspost auf fdp-watch.de)