antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Die Party ist aus. Der letzte macht das Licht aus, Hugo!

dagny t., 31.10.2008

Passend zur (nur in Deutschland geführten) Systemdiskussion angesichts der aktuellen Rezession berichtet Bloomberg aus Venezuela, dem Land das dank Ölreichtums in den Sozialismus des 21. Jahrhunderts aufgebrochen ist.

Wurde vor nicht allzulanger Zeit noch gedroht, dem Teufel Bush den Ölhahn abzudrehen, sieht es jetzt ganz anders aus. Bush hat eine Finanzkrise und Rezession inszeniert und das gloreiche und sozialen Werten (Ethik des Dienstes am Volk -soweit man das deutsche Wikipedia in dieser Frage ernst nehmen darf) verpflichtete Regime der Bolivarischen Volksdemokratie hat ein Problem, das an den alten Witz aus Sowjetzeiten erinnert:

Was passiert wenn die Sozialisten die Sahara übernehmen?
Erstmal nichts, aber nach drei Jahren geht der Sand aus.

Genug der Polemik, hier ein Auszug aus dem Bloomberg-Bericht:

“Poverty will inevitably grow,” said Pedro Benitez, a professor of economic history at Central University of Venezuela in Caracas. “In the past, governments have preferred to devalue than to cut spending.”

und

“You have a country [Venezuela] with an oil boom, that doesn’t know how to save, doesn’t know how to set up productive industries that generate jobs, and goes into debt,” said Elsa Cardozo, a professor of political science and international relations at the Universidad Central de Venezuela. “Then oil prices fall and the party ends.”

Der ganze Bericht findet sich hier.

Die Bloomberg-Autoren deuten an, Venezuela könnte die Währungsreserven einsetzen um den Rückgang in den Öleinnahmen eine Weile auszugleichen. Sollte die Rezession nebst niedrigen Rohstoffpreisen weiter anhalten – oder sich der hohe Ölpreis rein einer politischen Blase geschuldet zeigen – ist Venezuelas Sozialismus bald am Ende.

Die Zeche werden dann nicht die Funktionäre zahlen, die Ihren Anteil am Volksvermögen in Sicherheit gebracht haben, sondern die Mittelschicht nach Währungsabwertung.

Who’s Getting the Libertarian Votes?

The darkest moments in world history have occurred during the confluence of a bad economy and a charismatic leader. Those videos of children singing and marching for Obama are really disconcerting. Tim Slagle in der reasononline-Fragerunde Who’s Getting Your Vote? Genau diese Sorge treibt mich auch um (ohne deshalb gleich jede saudumme konservative OVT ernstnehmen […]

weiterlesen »

Konsequenzen

Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? So zitierte, die Finanzkrise für ein wenig Stimmungsmache gegen den Kapitalismus nutzend, auf unserer heutigen Betriebsversammlung der Gewerkschaftsfritze IG Metall Vertreter im Aufsichtsrat aus Bert Brechts Dreigroschenoper. Weil es Leute gibt, die die Konsequenzen aus derartigen Aussagen ernst nehmen, mussten Menschen wie Jürgen […]

weiterlesen »


Herr Steinbrück – die Fortsetzung

Herr Steinbrück auf allen Kanälen. Der Mann läuft ja in Sachen Schweiz zu Hochform auf (allmählich hege ich den Verdacht, dem wurde sein Bankkonto in der Schweiz gekündigt). Vielleicht wäre es an der Zeit, Herr Steinbrück würde all seinen Mut zusammenreissen und mal den Herrn Sarkozy anrufen. Oder sich einfach mal kundig machen, wie das […]

weiterlesen »

Eifrei und die Bayern

Liebe Eifrei, Lieber Herr Kissler, Wir bayerischen Liberalen haben ja vollstes Verstaendnis, dass man im Rheinland ueber einige Braeuche im Sueden nur den Kopf schuettelt. Das geht uns aber angesichts von Karnelval, Prunksitzung und Rosenmontagsumzug nicht anders. Uebers sogenannte Bier fangen wir garnicht erst an zu reden. Ihre Kritik am Berufspolitiker Seehofer, der in diesen […]

weiterlesen »


Der laute Anti-Godwin

Nächstens beschweren sich noch die Skinheads Sächsische Schweiz, es wäre ein klarer Godwin, sie als Faschisten zu bezeichnen. ifo-Präsident Hans-Werner Sinn hat die geschichtliche Wahrheit sicherlich nicht ganz genau getroffen, als er die Ressentiment geladene Kampagne gegen Banker und Finanzmanager mit der 1929’er Agitation der Nationalsozialisten gegen das “raffende Kapital” in Gestalt des jüdischen Untermenschen […]

weiterlesen »

Unternehmer Hopp

Der Spiegel bringt in seiner Online-Ausgabe ein lesenswertes Interview mit Dietmar Hopp. Im Gespräch mit dem Spiegel wird deutlich, dass Hopps Engagement bei Hoffenheim 1899 – das ist der Drittligaverein, der dank gezielter Investitionen derzeit in der Spitzengruppe der Bundesliga ist – schlichtwegs von Unternehmergeist, von Gewinnstreben, geprägt ist. Gleiches gilt für Hopps soziales Engagement, […]

weiterlesen »


Beipackzettel für Finanzprodukte

Liebe Exverbraucherschutzministerin, Liebe Frau Künast, In der SZ geben sie im Interview ein paar bemerkenswerte Einsichten preis. Erstens erklären Sie, dass sie von der Börsenkrise nicht betroffen sind, weil Sie keine Aktien haben. Als Politikerin brauchen Sie das natürlich auch nicht, denn Ihre Rente ist sicher. Sie wird aus den Gewinnen bezahlt, die ich mit […]

weiterlesen »

Steinbrück: Die Fortsetzung

Machen wir doch ein wenig auf Soap. Deshalb hier die Fortsetzung der Geschichte. Frau Calmy-Rey, Sozialdemokratin wie Herr Steinbrück und Aussenministerin der Schweiz, äussert sich im Spiegel zu Steinbrücks Peitschendrohung. Sie weist unter anderem darauf hin, “dass derzeit mehr als 3000 Deutsche monatlich in die Schweiz einwanderten.” Frau Aussenministerin: “Sie tragen zu unserem Wohlstand bei […]

weiterlesen »



Copyright © 2014 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.