Machen wir doch ein wenig auf Soap. Deshalb hier die Fortsetzung der Geschichte. Frau Calmy-Rey, Sozialdemokratin wie Herr Steinbrück und Aussenministerin der Schweiz, äussert sich im Spiegel zu Steinbrücks Peitschendrohung.

Sie weist unter anderem darauf hin, „dass derzeit mehr als 3000 Deutsche monatlich in die Schweiz einwanderten.“ Frau Aussenministerin: „Sie tragen zu unserem Wohlstand bei und sind willkommen“.

Der Kern der Sache:

Es geht offenbar darum, dass Deutschland Geld braucht. Das kann ich gut verstehen. Aber man sollte deswegen nicht nach einem Sündenbock suchen.

Geld fliesst durchaus in Herrn Steinbrücks Kasse. Weil die Schweiz eine Quellensteuer auf die Zinsen von Vermögen von EU-Europäern erhebt, sind im letzten Jahr allein an Deutschland 131 Millionen Franken überwiesen worden. Ihm ist das aber zuwenig. Er will, so wie es in Deutschland üblich ist, den Steuersatz auf deutsche Vermögen in der Schweiz erhöhen.