Wann kommt das Pflichtveganische Gericht? Zettels Raum kommentiert einen Beschluss der Gruenen Jugend Hamburg, Restaurants moegen ein veganes Gericht anbieten um entsprechende Mimosen ruecksichtsvolle Mitmenschen, die es nicht uebers Herz bringen Fleisch zu geniessen nicht vom Restaurantbesuch abzuhalten.

Drei Anmerkungen:

Die sarkastische: Wo bleibt die Forderung nach einer GULasch Aberziehungs Gemeinschaft, GULAG genannt, fuer alle Steakliebhaber?

Die resignierende, erklaerende: Gut gemeint, schlecht gemacht, Vertragsfreiheit geht vor und Steakfans akzeptieren ja schliesslich auch die Existenz von veganischen Restaurants. Toleranz und Freiheit bedeutet schliesslich nicht die Freiheit der Minderheit der Mehrheit etwas oktroyieren zu duerfen. Eine Minderheit verschanzt sich hier mal wieder hinter dem Staat fuer die Durchsetzung eines Partikulainteresses.

Die politrealistische: Gut, die Gruene Jugend will provozieren. Sollen sich die JULIS ein Vorbild daran nehmen: Abschaffung der EZB, Privatisierung des Geldes, Privatisierung und Verkauf der Autobahnen, Komplette Abschaffung der Schulpflicht, Legalisierung von Kinderarbeit.