Seit die Dagny in die angelsaechsische Welt gezogen ist, liest sie immer wieder mal auf dem liebevoll gemachten und meist sehr humorigen Blog ‚USA Erklaert‚, wie und warum es in der angelsaechsischen Welt so zugeht wie es zugeht. Seit gut einer Woche warte ich darauf, dass das Weicheierrugby Football vorbei ist und Mr. Stevenson seinen angekuendigten Artikel ueber John Galt und Ayn Rand schreibt.

Nun ist er da. Ein langer, lesenswerter, schoener Artikel ueber John Galt, der sogar Matt Ruffs Roman erwaehnt. Einen kleinen Schoenheitsfehler sehe ich – meiner Erinnerung nach zerstoert John Galt ’seinen‘ Motor nicht, da er das Eigentum der Firma an der Maschine anerkennt. Dadurch dass er aber einfach geht und die anderen nicht in der Lage sind, seine Idee und Kreativitaet zu begreifen, verfaellt der Motor einfach.

Es lohnt sich die Romane von Ayn Rand zu lesen, neben Atlas shrugged ist das aehnlich umfangreiche Werk ‚The Fountainhead‚ und das duennere ‚Anthem‚ zu nennen, We the living wird im Blog faktisch und freundlich genannt.