Wenn von Heuschrecken und Investmentfonds die Rede ist, schrillen meistens die Alarmglocken der Marktwirtschaftler, da mal wieder ein Anschlag auf das Eigentum von Aktionären, Unternehmern und Investoren geplant ist.

Diesmal schreibt aber die Financial Times Deutschland darüber, wie Märklin ausgenommen wurde. Vielleicht kann mir einer der Leser erklären, wer hier versagt und warum die Investmentfirma nicht daran interessiert ist, Gewinne zu erzielen?