Der Economist weisst auf einen erstaunlichen oder froehlich stimmenden Zusammenhang hin – je nach Sichtweise:

Die Verbreitung von Ayn Rands Meisterwerk ‚Atlas shrugged‘ ist seit Beginn der Finanz- und Wirtschaftskrise, gemessen an den US-Amazon Verkaufszahlen massiv gestiegen. Die einzelnen Massnahmen der Politik, die Rettungspakete, in der Presse –wie wir ja schon erklaert bekommen haben– als Going John Galt kommentiert, haben den Roman zeitweise in die Top30 katapultiert.

Die Geruechte ueber den Film – angeblich waren ja Angelie und Brad Pitt als Hauptdarsteller im Gespraech – werden wie folgt kommentiert:

Even if Washington does not keep the book’s sales booming, Hollywood might. A film version is rumoured to be in the works for release in 2011. But by then, a film may feel superfluous to Rand’s most loyal fans; events unfolding around them will have been dramatisation enough.

Schade. Ich hatte den Film schon fuer 2008/2009 erwartet.