Gerade lese ich in der FAZ eine tolle Buchrezension, in der vielleicht andeutungsweise für die Physik-Laien deutlich wird, dass das Verhältnis von Wissenschaft und Religion nicht so feindlich ist, wie es die Diskussion hier in den letzten Tagen den Anschein hatte – aber vielleicht ist es nur wie so oft: die Oberschicht versteht sich grenzüberschreitend blendend, die Unterschicht interessiert sich nicht dafür und die Mittelschicht ficht Glaubenskriege aus.

(Haben wir sowas wie einen teuflischen Smiley an dieser Stelle?)