Sollen wir jetzt laut rufen: Ihr auch, ihr auch, ihr auch? Nein, tun wir nicht.

Bei Banken in süddeutschen Grenzorten stammt jeder zweite bis dritte Kontoinhaber aus der Schweiz. Die Kundschaft mit dem roten Pass profitiert im Nachbarland nicht nur von den vergleichsweise hohen Zinsen und von der inexistenten Besteuerung schweizerischer Vermögen, sondern auch von der Beihilfe zur Steuerhinterziehung.

Mehr: Deutsche Banken unterhalten „schwarze Konti“ für Schweizer.

Ich bin erschüttert. Über die Schweizer ;-))