Diese Welt ist so hektisch, so schnelllebig und schlecht…geworden. Unsere Erde hat Fieber, die Polkappen schmelzen, der Meeresspiegel steigt und steigt, die Finanzmärkte kollabieren, die Renten sind schon lange nicht mehr sicher, Kinder schießen auf Kinder, das gesellschaftliche Wertekorsett ist ausgeleiert und löchrig, die CD-Verkäufe brechen ein, die Ozonschicht bröckelt, Milzbranderreger, Vogelgrippe, Schweinepest, Rinderwahn…

Kein Wunder also, dass Silbermond mit „Irgendwas bleibt“ ganz weit oben in den Charts mitmischen. Dieser Text spendet Trost und Geborgenheit:

Sag mir, dass dieser Ort hier sicher ist
und alles Gute steht hier still.
Und dass das Wort, das du mir heute gibst,
morgen noch genauso gilt.

Diese Welt ist schnell
und hat verlernt beständig zu sein.
Denn Versuchungen setzen ihre Frist.
Doch bitte schwör, dass wenn ich wieder komme,
alles noch beim Alten ist.

Gib mir ein kleines bisschen Sicherheit
in einer Welt in der nichts sicher scheint.
Gib mir in dieser schweren Zeit irgendwas das bleibt.

Gib mir einfach nur ein bisschen Halt.
Und wieg mich einfach nur in Sicherheit.
Hol mich aus dieser schnellen Zeit.
Nimm mir ein bisschen Geschwindigkeit.

Gib mir was.. irgendwas, das bleibt.

Auch wenn die Welt den Verstand verliert,
das ‘Hier’ bleibt unberührt.
Nichts passiert ..

Gib mir ein kleines bisschen Sicherheit
in einer Welt in der nichts sicher scheint.
Gib mir in dieser schweren Zeit irgendwas das bleibt.

Gib mir einfach nur ein bisschen Halt.
Und wieg mich einfach nur in Sicherheit.
Hol mich aus dieser schnellen Zeit.
Nimm mir ein bisschen Geschwindigkeit.

Gib mir was.. irgendwas, das bleibt.

Ja, das waren noch Zeiten, als der Mensch noch Halt verspürte und sich in Sicherheit wähnte. Wann waren die noch gleich? Egal, irgendwer muss die gute alte Zeit zurückholen. Klingt nach einem Job für…Rot-Rot-Grün…oder Schwarz-Grün…Marty McFly?