Herr Ackermann ist der Buh-Schweizer in Deutschland. Er verkörpert derzeit wie kein anderer alle jene Eigenschaften, aufgrund derer Herr Steinbrück, zum Beispiel, seine liebe Mühe mit der Alpenrepublik hat: Erfolg in Geldsachen und ausgeprägtem Mangel an Unterwürfigkeit gegenüber Staatsorganen.

Mit dem Verzicht auf staatliche Unterstützung für seine Bank, deklariertem und auch fast erreichtem 25%-Renditeziel erklimmt er diese Woche wieder neue Höchstwerte auf der nach oben offenen bundesrepublikanischen Empörungsskala.

Der Mann hat Erfolg und freut sich auf die martkwirtschaftliche Zukunft. Und bringt damit die Staatslenker in Erklärungsnot, eine westeuropäische Politkaste, welche die chinesische Art der Staatsintervention in die heimische Wirtschaft (heimlich) zum neuen Ideal erklärt hat.

Josef Ackermann ist der eigentliche Schweizer Botschafter in der BRD mit Sitz in Frankfurt.