2009 ist zum Darwin-Jahr ausgerufen, es ist daruerber hinaus das Jahr der Astronomie, es jaehrt sich die Entdeckung der Spektrallinien durch Kirchoff und Bunsen zum 150. Mal. Anlass genug in loser Folge ueber Aspekte des Naturwissenschaftlichen Weltbilds zu schreiben versuchen. Versuchen deshalb, weil eine exakte Begrifflichtkeit nicht selten die formale Mathematik benoetigt, weil die nicht-mathematische Sprache nicht immer eindeutig genug ist oder Definitionen und Begriffe manchen Laien nicht bekannt sind – Unterschiedliche Begrifflichtkeiten machen schon Konferenzen unter Wissenschaftlern verschiedener Teildisziplinen schwer. Es ist zugleich vermessen, DAS Weltbild in einen oder mehrere Blog-Eintraege zu packen, ist doch das angesammelte Wissen in Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik und Physik viel zu umfangreich.

Moegliche Topics werden Kosmologie und Elementarteilchen, (oekonomische) Minimalprinzipien in der Natur, Seltsame Quanteneffecte, GUT – Thematik und Biophysik sein, eventuell gehe ich auch auf die beiden Relativitaetstheorien ein. Offene Probleme koennten sein: MOND, Pioneer-Anomalie, Hawking-Strahlung, LHC, …?
Gibts irgendwas, das unsere Leser brennend interessiert, im Schulunterricht nicht adaequat behandelt wurde, sich dennoch mit einem einfachen Zweiundvierzig leicht beantworten laesst und nicht in den Bereich „Bleibt das Licht im Kuehlschrank an, wenn man den Stecker zieht“ faellt?