Anton Kolesnikov, Vladimir G. Kutcherov und Alexander F. Goncharov von den Geophysical Laboratory, Carnegie Institution of Washington, der Lomonosov Moscow State Academy of Fine Chemical Technology und dem Royal Institute of Technology, Stockholm, berichten in der Ausgtabe 2/2009 der renommierten Zeitschrift Nature Geoscience, einem Spin-Off des noch renommierteren Nature unter dem Titel Methane-derived hydrocarbons produced under upper-mantle conditions auf Seite 566 – 570 davon, dass es ihnen im Labor unter sehr hohem Druck gelungen ist, niedrige, gesaettigte Kohlenwasserstoffe (Ethane, Propane, Butane) aus Methan herzustellen. Daraus schlussfolgern die Forscher, dass es moeglich ist, dass Kohlenwasserstoffe – Erdoel – ohne Zutun biologischer Prozesse im Erdmantel entstehen koennen.

Steht ein Paradigmenwechsel in unserer Vorstellung vom Erdoelkreislauf an? Oder lassen sich die Anhaenger der Solar- und Windenergie aus religioesen ideologischen Grunden von neuen Erkenntnissen nicht mehr umstimmen?