antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Ein Tip an die Langzeit-Arbeitslosen unter unseren Lesern

jo@chim, 02.01.2010

Es sind schwere Stürme in der Karibik zu erwarten

Nein, das ist nicht schon wieder ein Rahmstorf-Zitat. Die Voraussage für das vergangene Jahr 2009 stammt vielmehr aus einer verwandten Zunft: der Astrologie. Dank Bill, Fred und Ida eine der wenigen Prophezeiungen, die auch eintrafen.

Der Skeptiker Michael Kunkel von der GWUP hat, wie schon in den letzten Jahren, eine Auswertung der Prognosen für das Jahr 2009 erstellt: Obama lebt und Nessie ließ sich nicht fangen. Das wenig überraschende Ergebnis: “die Bilanz der Augurenzunft ist auch 2009 verheerend”.

Überlegen Sie sich deshalb vielleicht besser noch einmal, ob Sie Ihre Bildungsgutscheine der Bundesagentur für Arbeit für Angebote wie diese hier einsetzen…

Update: der Link auf die Anfrage im Kursnet der Agentur mit dem Suchbegriff “Astrologie” und der Einschränkung “Nur Angebote mit Bildungsgutschein” kann nicht direkt gesetzt werden. Ich habe das Suchergebnis deshalb oben als Grafik dokumentiert.



48 Kommentare zu “Ein Tip an die Langzeit-Arbeitslosen unter unseren Lesern”

  1. CfG

    Der Link funktioniert schon nicht mehr :)

  2. jo@chim

    Der Direktlink funktioniert offensichtlich nur, wenn Du vorher schon über die Kursnet-Suchmaske mit dem Suchbegriff “Astrologie” und der Einschränkung “Nur Angebote mit Bildungsgutschein” gesucht hast. Hier die Ergebnisdokumentation – ich passe das auch in meinem Post entsprechend an. Wie zum Hohn wird links auch noch ein “Stiftung Warentest – GUT” Banner angezeigt *lol*

  3. Die Stimme aus dem Off

    Super! Frohes Neues!

  4. Klaus

    , du unterschätzt das Potential für Obskures in Deutschland ;-) und die Webseite der Ausbildenden sieht ganz seriös aus. Astrologie ist eine Dienstleistung, so what?

  5. jo@chim

    Astrologie ist eine Dienstleistung, so what?

    Demnächst also aus öffentlichen Mitteln finanzierte Förderkurse für angehende Hütchenspieler oder Scientologen? (Auch “Dienstleistungen” im o.g. Sinne…)

  6. Lina

    Etwas mehr Realismus, bitte :-D !

    Das Spektrum der staatlich geförderten Dienstleistungen hat sich in Anbetracht der eingetretenen Nanny_staatlichkeit erheblich erweitert; jede Lücke wartet auf Erschliessung – zugunsten des Marktes und parallel: einer staatlich betriebenen Entmündigungspolitik.

    Wobei ich kunden_orientierte Astrologie im Vergleich dazu ziemlich harmlos finde …

  7. Die Stimme aus dem Off

    Ich überlege auch schon, was ich dem Arbeitsamt als Schulung verkaufen könnte

  8. Lina

    Detektivische Schulung zur privaten Terrorabwehr* und zu diversen Spitzeltätigkeiten? Etwa auch der Überprüfung der Einhaltung von Vorschriften zum gesetzlichen Nahrungs- und Genussmittelverbrauch und deren Abträglichkeit für Mitbürger + Weltklima? Lauter zukunfts_orientierte Angebote …

    * begleitende Produktentwicklung: Der tragbare Nacktscanner!

    Also, mir würde an Deiner Stelle schon was einfallen ;-) …

  9. Rayson

    Nein. Eins ist illegal, das andere bevorzugt einen bestimmten Anbieter.

  10. stefanolix

    Also ich kann mir sehr kundenorientierte Hütchenspielerei vorstellen — oder bestreitet hier jemand, dass man dieses Spiel mit persönlicher Zuwendung verbinden könnte?

    @Lina: Astrologie mag »ziemlich harmlos« sein und wenn Du den Kunden ins Spiel bringst, dann hast Du ja auch schon auf den Markt hingewiesen. Unbestritten. Aber dieser Markt sollte vollständig privat bleiben.

    Unabhängig vom Kundenwunsch nach Astrologie stellt sich die Frage, ob es staatlich geprüfte bzw. staatlich finanzierte Kurse für Astrologie geben soll. Und dazu kann es eigentlich nur eine Antwort geben: Nein. Denn die Wirkung des Angebotes ist wissenschaftlich nicht prüfbar und was wissenschaftlich nicht prüfbar ist, darf nicht auch noch mit Steuergeldern gefördert werden.

  11. Christian S.

    Wenn es Leute gibt, die dafür Geld ausgeben wollen, nuja. Deren Problem. Ist halt Marktwirtschaft. Schließlich gibt’s ja auch Feng-Shui-Berater und “Wirtschaftswissenschaftler”.Tz.

  12. jo@chim

    Aber warum soll ich mit meinen Steuergeldern die Verbreitung des Humbugs finanzieren?

  13. Die Stimme aus dem Off

    Ich hätte nicht gedacht, dass wir beide so schnell einer Meinung sein könnten.

    Dann darf ich davon ausgehen, dass Du auch die Sozial- und Politikwissenschaft zu recht als Hokuspokus verdammst und jede staatliche Förderung dieser Wissenschaften und jede staatliche Beschäftigung dieser “Wissenschaftler” ablehnst?

  14. Rayson

    Schließlich gibt’s ja auch Feng-Shui-Berater und “Wirtschaftswissenschaftler”.Tz.

    Sogar von “Geschichtswissenschaftlern” habe ich gehört!

  15. Rayson

    Weil du einen Arbeitslosen von der Straße weghaben willst? Nettoersparnis?

  16. Klaus

    Eigentor. Unser lieber Staat unterstützt schließlich sehr einseitig bestimmte christliche Kirchen bei der Ausbildung ihres Nachwuchses. Die Frage ist also eher warum andere Religionsgemeinschaften davon weiter ausgeschlossen sein sollen. Die Ausbildung zum Scientologen kostet schließlich auch was.

  17. jo@chim

    :D Word!

  18. jo@chim

    Du meinst doch nicht im Ernst, dass Ausbildung in Voodoo-Techniken eine tragfähige Zukunftsperspektive ist?

  19. Lina

    Täusche ich mich, oder bist Du nicht doch der Wissenschaftsgläubigste (und damit, sorry, auch indirekt Staatsgläubigste), den das liberale Blog-Spektrum aufweist? Schon deshalb würde ich dafür plädieren, die Astrologie umgehend in den Rang einer Wissenschaft zu erheben – damit Du dran glauben kannst ;-)))) !

    Ach, Du willst gar nicht? Okay, auch gut :-).

    Und nein: Steuergelder sollten in so einer grenzwertigen Sache nur in wissenschaftliche Studien fliessen, nicht in irgendwelche staatlich nicht überprüfbaren privaten Schulungsmassnahmen …

  20. Rayson

    Ausbildung ihres Nachwuchses.

    Aber nicht in Form von Fortbildungskursen für Langzeitarbeitslose. Themensprünge sind zwar ein interessanter Hinweis auf Lieblingskampfplätze, taugen aber für Diskussionen nicht so sonderlich viel.

    Die Frage ist also eher warum andere Religionsgemeinschaften davon weiter ausgeschlossen sein sollen.

    Sollen sie ja, wenn es nach dem Staat geht, wohl nicht. Stichwort “Euroislam”.

    Aber wieso eigentlich “Eigentor”? Von mir aus kann sich der Staat die Knete sparen. Ich wette, die römisch-katholische Kirche hätte noch am wenigsten dagegen. Diese von ihnen materiell nicht abhängigen Theologen an den Unis kommen ja manchmal auf die absonderlichsten Ideen, z.B. dass der Papst nicht unfehlbar sein könne.

  21. Rayson

    Das ist die einzig wichtige Frage. Nicht, ob es Humbug ist, sondern ob der Humbug Knete bringt.

  22. Christian S.

    Sofort teeren und federn!

  23. stefanolix

    Ich sperre mich nicht gegen Deinen Vorschlag. Dann beginne doch bitte schon mal damit, die Astrologie und ihre Methoden in die Wissenschaftstheorie einzuordnen, um mich zu überzeugen ;-)

  24. stefanolix

    Eins kann man schon sagen: Probleme mit der Disziplin gäbe es in Deinem Kurs nicht — wenn ich an die Diskussion um die Vorkommnisse auf der Berliner Demonstration denke ;-)

  25. stefanolix

    Astrologen. Feng-Shui-Berater. Und SPD-Parteifunktionäre ;-)

  26. Klaus

    Der erste Punkt ist natürlich richtig, die Langzeitarbeitslosen werden hier diskriminiert. Wofür ich ein bisschen Verständnis habe, da ja der übliche Langzeitarbeitslose so um die vierzig ist, nicht gerade Frischfleisch.

    Allerdings sind diese Bildungsgutscheine nicht für richtige Langzeitarbeitslose gedacht, da sie ein Instrument der Bundesagentur für Arbeit sind und nicht der Jobcenter, die für die Langzeitarbeitslosen zuständig sind. Und zur Beruhigung für alle, die glauben hier würde zu viel Geld verpulvert, Bildungsgutscheine sind eine Kann-Leistung und werden in den letzten Jahren nur noch sehr selten vergeben. der Astrologiebegeisterte wird wohl leer ausgehen.

    Auch nach angestrengten überlegen fallen mir gerade eine handvoll römisch-katholische Theologen ein, die den Papst in Frage stellen (oder seine Unfehlbarkeit). Lass es zehnmal oder hundertmal so viele sein, das sind dann trotzdem weniger als ein Prozent. Das kann die römisch-katholische Kirche gerade noch verkraften um den geldwerten Vorteil zu erhaschen.

  27. califax

    Teeren und Federn ist wegen der semiotischen Fruchtbarkeit den Literatur- und Kulturwissenschaftlern zu reservieren.

  28. Lina

    Ich arbeite daran :-) …

    Von Überzeugenwollen kann aber meinerseits nicht die Rede sein. Mit Empirie alleine sind nämlich die wenigsten Wissenschaftsgläubigen abzuspeisen ;-) …

  29. Rayson

    Auch nach angestrengten überlegen fallen mir gerade eine handvoll römisch-katholische Theologen ein, die den Papst in Frage stellen (oder seine Unfehlbarkeit).

    Es war ein Beispiel, und dazu noch ein prominentes. Aber generell haben Theologen, die nicht von der Kirche bezahlt werden, gegenüber dieser natürlich deutlich mehr Freiheiten. Und einige nutzen sie auch.

    Ich bezweifle, dass es im Staatsinteresse ist, daran etwas zu ändern. Im Gegenteil, auch beim Islam geht hierzulande der Trend ja dahin, die Ausbildung der Geistlichen in Staatshand zu bekommen. Und das nicht, weil man muslimischen Glaubensrichtungen Geld ersparen will…

  30. Rayson

    Nur die ersten beiden Gruppen haben aber Außenwirkung.

  31. Christian S.

    SPD-Funktionäre bekommen aber kein Geld. ;-)

  32. Christian S.

    Hey. Das war fies. :-P

  33. Rayson

    Sorry, gerade als FDP-Mitglied muss man die Gunst des Augenblicks nutzen ;-)

  34. Christian S.

    Mh. :-D

  35. stefanolix

    Keine Außenwirkung. Kein Geld. Und sie tun sich das trotzdem noch an? ;-)

  36. Rayson

    Vor allem tun sie das den anderen an ;-) Mal ehrlich: “Siggi Pop” als Vorsitzenden, das würde ich ja sogar der “Linken” nicht wünschen…

  37. Christian S.

    Gabriel finde ich großartig. :-)

  38. stefanolix

    Musst Du wohl. So bald bekommst Du keinen anderen Vorsitzenden ;-)

  39. stefanolix

    Wenn Du oben sagst, dass Steuergelder in wissenschaftliche (astrologische) Studien fließen sollen, dann würde mich interessieren: wie sollen solche wissenschaftlichen Studien denn angelegt sein?

  40. Rayson

    Das wäre aber untypisch ;-)

  41. Christian S.

    Hoffen wir’s. :)

  42. califax

    Ich auch nicht. Aber ohne Mitleid. Siggi Pop ist ein dämlicher Populist, weiß aber, wie man in eine West-Regierung reinkommt.

  43. daniel

    Ja klar. Seit wann differenzieren Liberale nach der Art wie man sein Geld verdient?

  44. Rayson

    Und wie man Wahlen verliert.

  45. Rayson

    Schon immer. Geh lieber lernen.

  46. califax

    Das muß die SED nicht lernen. Die bauen lieber keine Mauern.

  47. Die Stimme aus dem Off

    Ich sage nur “Lob der Disziplin“, Bernhard Bueb.

  48. Die Stimme aus dem Off

    Das war die SED aber auch nicht, denn das war “Niemand”, die alte Sau.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2014 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.