Kann man es tatsächlich als „Willkür“ bezeichnen, wenn Deutsche Bank und Commerzbank lieber nicht mit deiner MLPD („Marxistisch Leninistische Partei Deutschlands“) in Sachen Kontenführung zusammenarbeiten wollen? Ist es nicht vielmehr Drohung mit Geschäftsschädigung bzw. angekündigter Diebstahl, den „Sturz der Diktatur der Monopolkapitalisten“ und deren Enteignung zu fordern?

Wie auch immer – die Bankarbeiter der Volksbank Ruhr Mitte, SEB Bank, Norisbank, Danat Bank und der Deutschen Bank, die das sicherlich ganz anders sehen, wurden nun von „ganz von oben“ (so euer Anwalt Weispfenning) dazu gezwungen, gegen ihre eigenen Interessen die MLPD als Vorhutpartei des kämpfenden Proletariats zu boykottieren. Bei der Asche Willi Dickhuts: wenn man sie nur liesse, würden sie sicher dir, Towarischtsch Stefan Engel, und anderen Helden der Arbeiterklasse zujubeln!

Eine Frage, Towarischtsch Stefan Engel, hätte ich aber noch. Warum eröffnet ihr mit euren geschätzten 10 Mio. Euro Vermögen, das sich darbende Proletarier vom Munde abgespart haben, nicht einfach ein Auslandskonto, anstatt mit den Devisen die verbrecherischen Aktivitäten der Bankenkonzerne des räuberischen deutschen Imperialismus mit zu finanzieren? Zum Beispiel bei der nordkoreanischen Staatsbank.

Ach so, ich verstehe.