BildWow. Max Wessenberg meldet, man habe der LP eine „Steuersünder“-CD zugeschickt. Aber wie verifiziert man das, ohne mögliche Steuerflüchtlinge zu gefährden?

Ich habe da einen Vorschlag: Max Wessenberg kann mir als Mitglied des Antibuerokratieteams ein aussagekräftiges Daten-Sample (z.B. SPD-Politiker) zur Verfügung stellen, das vertraulich behandelt und geprüft wird.

Bekanntlich pflegen wir ähnliche Ansichten zum Datenschutz für Steuerflüchtlinge, sind aber in anderen Fragen so weit divergent, dass man uns wahrlich nicht unterstellen kann , die größten Freunde zu sein. So lässt sich sicherstellen, dass es sich nicht um einen PR-Scherz handelt. Was meinst Du, Max?