Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Volksentscheide bei unserem durchaus geschätzten Nachbarn richtig in Mode kommen. Herr Özdemir will für „Stuttgart 21“ einen landesweiten Volksentscheid.

„Wenn die Befürworter sich ihrer Argumente so sicher sind, sollten sie damit kein Problem haben.“

Also bei uns ist das so, dass man ZUERST über ein Sachgeschäft abstimmt und anchliessend baut und nicht umgekehrt. Wenn jemand zufällig die Telefonnummer von Herrn Özdemir zur Hand hätte, würde ich ihm das kurz erklären. Schliesslich schlagen wir uns mit solchen Abstimmungen seit über hundertfünfzig Jahren rum. Zudem habe ich schon einige Abstimmungskämpfe gemanaged.

Doch bevor man abstimmen kann, gibt es eine erste Hürde zu überspringen: das Sammeln von gültigen Unterschriften. Nach dem Formulieren eines verfassungskonformen Textes.

Dann sollen sie doch mal loslegen, wir sind gespannt.