DSC00456
Image by bpp198 via Flickr

Ein Kinofilm als Gefahr für die öffentliche Sicherheit? Da musste ich mal beim MdB Stephan Mayer (CSU) nachfragen.

Sehr geehrter Herr Mayer,

wie Spiegel Online zu entnehmen war, äußerten Sie sich zum Film Four Lions wie folgt: „Ich glaube, dass es sehr gefährlich sein könnte, diesen Film jetzt in deutschen Kinos zu zeigen. Es könnte Öl ins Feuer gegossen werden.“

Die Erfahrung zeigt jedoch, dass Länder, die aus Angst vor Anschlägen dem Willen terroristischer Vereinigungen entgegenkommen, mit immer mehr und immer absurderen Forderungen zu rechnen haben. Ein Beispiel ist das Erstarken der RAF nach erfolgreichen Erpressungen gegen die Bundesrepublik Deutschland. Als Gegenbeispiel darf gelten, dass die Standhaftigkeit von Bundeskanzler Helmut Schmidt einer stärkeren Eskalation des RAF-Terrorismus vorgebeugt hat.

Für einen Artikel im Weblog www.antibuerokratieteam.net bitte ich Sie nun um eine Stellungnahme zu folgender Frage: Hätten Sie seinerzeit Helmut Schmidt gewarnt, dass durch Unnachgiebigkeit gegenüber der RAF „Öl ins Feuer gegossen werden“ könnte?

Mit besten Grüßen,
Daniel Fallenstein