Die Grenzpatrouillen sind angewiesen, gegen Flüchtige von der Schusswaffe rücksichtslos Gebrauch zu machen

Das Copyright für diese Dienstanweisung liegt nicht, wie man annehmen möchte, bei den Grenztruppen des deutschen Sozialisten Erich Honecker, sondern beim grossen deutschen Liberalen Eugen Richter.

In Richters Werk „Sozialdemokratische Zukunftsbilder. Frei nach Bebel“ von 1891, einem fiktiven Tagebuch, beschreibt ein Sozialdemokrat sein Leben und die Umgestaltungen nach dem Sieg der sozialistischen Revolution. Der Sozialismus entwickelt sich allerdings anders als von dem braven Revolutionär erwartet: So wird beispielsweise ein Spitzelsystem errichtet, die – mit dem Ruf „Wir sind das Volk“ (!) demonstrierende – Opposition behindert und verfolgt, sowie an den Grenzen der Schiessbefehl eingeführt…

Da ich als Spielzeug-Liebhaber im Netz trotz einigem Suchen nur eine Online-Ausgabe des Projekts lexikus.de der „Sozialdemokratischen Zukunftsbilder“ fand, habe ich das gemeinfreie Werk auf Basis dieser Ausgabe als Ebook im PDF-Format formatiert. Ich stelle die Datei hier zum Download zur Verfügung. Have fun :-)

Als broschierte Buchausgabe ist das Werk in der Edition Eigentümlich Frei des Lichtschlag Verlages erschienen. Wenn Sie das Buch über unseren Amazon-Partner-Link bestellen, unterstützen Sie antibuerokratieteam.net per Partner-Provision (dies funktioniert auch mit jedem anderen Artikel auf Amazon – melden Sie sich bei Ihrer Bestellung einfach mit diesem Link hier an und tragen Sie so ohne eigene Kosten zur Finanzierung unseres Autoren-Weblogs bei).

Das Eugen-Richter-Institut hat übrigens mittlerweile weitere schwer erhältliche Werke von Eugen Richter einscannen und drucken lassen, die nun ebenfalls via Amazon erhältlich sind.

*Bildquelle: Wikipedia – Eugen Richter, „Photoatelier Jul. Braatz Inh. G. Michaelis“, Berlin nach 1897