antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Doppel D is going Galt

Daniel Drungels, 05.09.2012

Als Jo@chim mich vor dreieinhalb Jahren für das A-Team rekrutierte, war ich noch gar kein Liberaler. Ich habe einfach nur meine Meinung gebloggt. Ich fühlte mich keiner politischen Strömung zugehörig, hatte trotz meines Studiums auch überhaupt keinen Plan von politischer Theorie, geschweige denn Liberalismus. Deshalb kann ich mit Sicherheit sagen, dass diese letzten dreieinhalb Jahre Bloggerei mein Leben und meine “Sicht auf die Dinge” verändert haben.

Meine Überzeugung von und mein Engagement für die liberale Idee haben im Laufe der Jahre immer mehr Zeit und Nerven in Anspruch genommen. Dabei liegt es in der Natur der Sache, dass ich als Verteidiger meiner individuelle Freiheit in der Hauptsache “gegen” den Staat, “gegen” die Politiker geschrieben habe. Auch bedingt durch mein Studium habe ich mich in den letzten sieben Jahren an manchen Tagen mit nichts anderem beschäftigt. Ich habe verschiedene Zeitungen gelesen, mehrmals am Tag diverse Newsportale und Blogs nach neuen Artikel durchstöbert, Hintergrundinfos recherchiert, Podcasts und Videos aufgenommen, Artikel geschrieben, hier und da kommentiert, Facebook-Pages gefüttert und so weiter und so fort.

Erst als mein Fernseher kaputt ging, habe ich gemerkt, dass mich dieser ganze negative Bullshit auch belastet hat. Immer die gleichen druckfreifen Sprechblasen, die gleichen fadenscheinigen Ausreden und durchsichtigen Lügen. Zuerst deinstallierte ich also die News-Apps auf meinem Smartphone. Dann habe ich den Feedreader aus meiner Lesezeichenleiste gelöscht. Ich habe mich komplett von der Beschäftigung mit Politik abgewendet. Und es geht mir besser. Ich bin zufriedener, habe bessere Laune und viel mehr Zeit für Dinge, die mir Kraft geben, statt mich auszulaugen.

Darum kurz und schmerzlos: Mir reicht’s. Doppel D is going Galt. Ich bedanke mich bei unseren Lesern für ihre Aufmerksamkeit und bei meinen Kollegen, die mein Leben mit ihren Artikeln bereichert haben. Ihr seid die Derbsten! Es war mir eine Freude.

Vieles wird besser und ich verbleibe mit musikalischen Grüßen…



8 Kommentare zu “Doppel D is going Galt”

  1. Bodo Wünsch

    Danke für Deine Inspirationen über die Zeit! Fand ich sehr wertvoll.

    Galt’sche Grüße
    Bodo

  2. jo@chim

    Danke Daniel! Und falls sich Rückfallerscheinungen zeigen sollten… unser Dashboard steht Dir offen ;-)

  3. Oliver Fink

    Ich habe da auch schon öfter drüber nachgedacht. Besser würde es mir bestimmt auch gehen, wenn ich mich mit dem Unsinn unserer Nicklinge und dem noch schlimmeren Unsinn der anderen Parteien nicht mehr auseinandersetzen würde. Allerdings fühle ich, dass es weiterhin das kleine gallische Dorf in der Politik geben muss, das nicht aufhört den Staatsfetischisten Widerstand zu leisten. Man darf denen – meiner Meinung nach – unser Gemeinwesen einfach nicht kampflos überlassen.

    Deshalb werde ich, solange ich die Kraft dazu verspüre, dem Motto von Boss Springsteen treu bleiben: “No retreat, baby, no surrender!” Und ich hoffe, wir schrumpfen nicht mit der aktuellen Geschwindigkeit weiter…

    Ach ja: Danke, Daniel. Ich habe Deine Beiträge immer gern gelesen und schon seit längerem sehr vermisst. Dir alles Gute!

  4. Cordt

    λάθε βιώσας.

  5. Daniel Fallenstein

    DDanke.

  6. Rayson

    Kann ich nachvollziehen. Habe ja vor nicht allzu langer Zeit einen Blogpost mit ähnlicher Analyse, aber nicht ganz so radikaler Konsequenz verfasst. Hat jedenfalls Spaß gemacht, deine Stimme zu lesen und zu hören. Danke dafür!

    Aber schaun mer mal, wie sich das alles weiter entwickelt. Wir leben in interessanten Zeiten.

  7. Die Stimme aus dem Off

    Vielen Dank und viel Erfolg!

  8. apollinaris

    Alles Gute und geh jetzt erst mal leben statt grübeln.

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2014 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.