antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Kundgebung: Solidarität mit Israel! Befreit Gaza – von der Hamas!

jo@chim, 16.11.2012

Terminhinweis (nicht nur) für unsere Berliner Leser: Israel wehrt sich gegen einen beispiellosen Raketenterror. Allein in den letzten Tagen feuerte die Terrororganisation Hamas hunderte Raketen auf Israel – Millionen Israelis sind diesem tagtäglichen Terror ausgesetzt. Die Weltöffentlichkeit hat dies bisher größtenteils ignoriert und stillschweigend hingenommen.

Das Mideast Freedom Forum Berlin veranstaltet deshalb am Sonntag, 18.11. eine Kundgebung

Solidarität mit Israel! Befreit Gaza – von der Hamas!

Beginn 13.00 Uhr, Joachimthaler Platz am Ku-Damm in Berlin-Charlottenburg.

Sprechen sollen u.a. Jochen Feilcke (Deutsch-Israelische Gesellschaft Berlin und Potsdam), Stephan Kramer (Zentralrat der Juden in Deutschland), Jörg Rensmann (Scholars for Peace in the Middle East), Ulrich Sahm (Journalist, Jerusalem) und Levi Salomon (Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus).

Aufrufer sind die Deutsch-Israelische Gesellschaft Berlin und Potsdam, Honestly Concerned, ILI – I like Israel, Jüdisches Forum für Demokratie und gegen Antisemitismus und andere (z.B. auch dieses Weblog). Die Liste und der vollständige Aufruftext finden sich hier.



11 Kommentare zu “Kundgebung: Solidarität mit Israel! Befreit Gaza – von der Hamas!”

  1. apocalpyse20

    Der erste “Mensch”, der eine willkürliche Grenze zwischen den Menschen gezogen hat (“ich Jude — Du Muslim!”), hat ein noch schlimmeres Verbrechen begangen als jener Rousseausche “Mensch”, der zum Zwecke seines Landbesitzes einen Pflock in den Erdboden gerammt hat…

    Ohne Juden hätte es keine Faschisten gegeben – wenn die „Juden“ früh genug gemerkt hätten, dass der Begriff „Jude“ lediglich eine willkürliche soziale Grenzziehung ist und es eigentlich keine „Juden“ gibt.

    Das erfolgreichste Mem (Ideologie) aller Zeiten war die „jüdische Kultur“, denn von ihr hängen alle heutigen Ideologien ab: Christen, Muslime, Protestanten, Kapitalisten, Marxisten, Nazis, Hollywood etc. – und keiner merkt, dass er ein Sklave dieser 3000jährigen jüdischen Tradition ist.

    Darum: Durchbrecht diesen jahrtausendealten Teufelskreis und seid nicht mehr die Sklaven dieser „jüdischen Tradition“ und „Schriftgläubigkeit“: Juden > Christen > Kapitalisten > Kommunisten > Nazis > …
    Ach wie schön war doch noch die Steinzeit: keine Ländergrenzen, keine Parteien, keine “Nationen”, keine “Identitäten”, kein “wir Juden”, keine “die Deutschen”, kein “unser Volk”, kein “Reich”, etc.
    Geil also, wenn nun die Apokalypse im Nahen Osten beginnt…

    PS: Ich bin schon längst unterwegs — und perfekt im Zeitplan…

  2. Pit

    Schon mal was von dem Selbsbestimmungsrecht der Völker gehört!! Warum wird nicht auch gleich zur Befreiung Jerusalems von den Juden und der Befreiung des Westjordan-Landes aufgerufen. Die Hamas ist nicht just for fun entstanden sondern ausschließlich durch die Aggression Israels gegen die Menschenrechte des indogenen Volkes der Palästinenser

  3. jo@chim

    Ich fasse dies eher als Aufforderung an die Gaza-Araber auf, sich vom faschistischen und kriegstreiberischen Hamas-Regime zu befreien, werter Pit, das allein bis Ende Oktober mehr als 700 Kassam-Raketen in den Süden Israels feuerte (just for fun, um dem Jud’ zu zeigen, dass er unerwünscht ist in einem rassenreinen “Palästina”). Sie wissen doch: “… uns aus dem Elend zu erlösen, können wir nur selber tun…”

  4. jo@chim

    @1: “Ohne Juden hätte es keine Faschisten gegeben”. So wie es ohne kleine Mädchen in kurzen Röcken keine Kinderficker geben würde, gelle? Weiterhin viel Spass bei Ihrer Reise in die Steinzeit.

  5. Pit

    @jo@achim:
    das mit den kleinen Mädchen ist doch kontraproduktiv. Wer ist denn das kleine Mädchen mit dem kurzen Rock? Der Jude oder der Araber und wer ist der Kinderficker und was ist mit der Geschlechtertrennung. Ihr Niveau richtet sich doch auch gegen Sie. zB: Die Israelis erschießen kleine arabische Kinder, damit deren arabischen Eltern großzügig die Körperteile ihrer Kinder den Juden spenden dürfen. Das führt doch nicht weiter. man könnte auch schlußfolgern, dass die Juden Hitler ein Denkmal errichten sollten – denn ohne ihn hätten die Juden nie einen eigenen Staat bekommen. Fakt ist: Israel nutzt Hunger , Durst und die Behinderung der medizinischen Versorgung im Gazastreifen als politisches Disziplinierungsinstrument. Intifada, menschliche Bomben und jetzt die Raketen sind die Reaktion. Denken Sie doch mal mit… Wie haben Brand und Genscher zur Öffnung des eisernen Vorhangs beigetragen????? und was macht Israel!!!!

  6. Die Stimme aus dem Off

    Die Hamas ist also ausschließlich durch die Aggression Israels entstanden… was für eine infame Lüge, werter Pit.

    Die Hamas ist aus der Muslimbruderschaft Ägyptens hervorgegangen. Die Muslimbruderschaft aber hat mit dem Staat Israel und seiner Entstehung nichts zu tun, sie ist das reine Produkt des Islam(faschismus). In dieser totalitären Pseudo-Religion haben Nichtmuslime keine Rechte, nicht einmal die, die ihnen im Koran zugestanden werden, denn diese Islam(faschisten) waren so “klug” diese Rechte (als die einzigen im ganzen Koran) der Rechtsprechung zu unterwerfen. Aus diesem und einer Reihe weiterer Gründe darf es im Sinne dieser Islam(faschisten) – auch genannt “Moslems” – keinen jüdischen Staat geben, denn die Existenz eines nichtislamischen Staates und die damit verbundene Machtausübungsgewalt von rational denkenden Menschen über Islam(faschisten) stellt das Primat des Islam(faschismus) und damit eine der tragenden Säulen dieser Unterwerfungs-”Religion” in Frage und muss aus der Sicht der Islamfaschisten daher mit aller Gewalt bekämpft werden.

    Die Hamas ist das Ergebnis eines im Islam(faschismus) angelegten strukturellen Antisemitismus und Antirationalismus, den jedermann im nicht auslegungsfähigen (!) Koran nachlesen kann.

    In Ihrer Argumentation steckt übrigens ein weiterer sehr verbreiteter Irrglaube versteckt: Die Annahme, dieser Islam(faschismus) würde sich nur gegen Juden oder nur gegen die Juden Israels richten, was den Islam(faschismus) bei hiesigen Rechtsextremisten besonders beliebt macht. Das ist aber nicht der Fall und eine dumme Falschbeurteilung der Lage, die auf Unkenntnis der historischen Gegebenheiten und des Islam(faschismus) an sich beruht.

    Der Islam(faschismus) richtet sich gegen jeden, der nicht der Sunna, also der Gemeinschaft “im” Islam(faschismus) angehört. Das sind – wie in besten Zeiten des Kommunismus – sogar “Abweichler”, wie die islam(faschistischen) Schiiten. Gerade deshalb hat das Abschlachten in Syrien auch eine derartige Brutalität angenommen. Dieses Phänomen ist auch in Afghanistan zu beobachten, wo die schiitischen Minderheiten nach der Vertreibung der Buddhisten und der Christen nunmehr an die Reihe kommen.

    Als die Türken die Völker des Balkans unterwarfen haben sie dann auch gleich die sog. “islamische Rechtsprechung” angewandt, was dazu führte, dass die vom Islam(faschismus) strukturell profitierenden Hirtenvölker des Balkan – die Albaner – auf Kosten der sesshaften Völker wie die Serben, die daher dem Christentum zugeneigt waren, Vorteile erlangen konnten so sie deshalb zum Islam(faschismus) konvertierten. Diese von den Türken lancierten Maßnahmen dienten der Errichtung eines strategischen Brückenkopfes, der den Türken bei folgenden Kriegszügen in Richtung Wien logistische Hilfe leisten sollten.

    Auch heute noch dienen diese islam(faschistischen) Völker dem Islam(faschismus) bei seiner Ausbreitung in Richtung Europa, nämlich durch politische Flankierung.

    Ein Teil dieser Ausführungen können Sie bei Dietrich Schwanitz, “Bildung – Alles, was man wissen muss”, in leicht verständlicher Sprache, auch für Nichtwissenschaftler geschrieben, nachlesen. Mit Ausführungen zum begründeten (!) Hass der Serben auf die “Moslems”, eine selten ausgesprochene Wahrheit von deutscher wissenschaftlicher Seite.

    Sie sollten also nicht glauben, werter Pit, dass sich das “Problem” der Hamas auf den Staat Israel beschränkt. Das ist ganz und gar nicht der Fall und der Hass dieser Islam(faschisten) auf alles nicht-islam(faschistische) ist viele jahrhunderte alt, wird den Menschen des Orients systematisch anerzogen und ist ein strukturelles Problem aller Moslems und wird sich auch durch Gesprächskreise, Mitteln im “Kampf gegen Antisemitismus” oder im “Kampf gegen Rechts” nicht beheben lassen können.

    Der Hass dieser Menschen auf alles nicht-islamfaschistische ist strukturell begründet und er macht im übrigen auch vor arischen Sonnenwendfeiern nicht halt. Sie sollten sich also besser überlegen, mit wem Sie sich gemein machen wollen, denn dieser Feind ist älter und dauerhafter, als Ihnen das wohl bewusst ist.

    Wenn Sie fundierte – auch originalsprachliche – Quellen von Zeitzeugen haben möchten, suche ich Ihnen diese bei Gelegenheit gerne raus.

  7. pit

    @off-Stimme: Ich beschäftige mich mit dem Islam seit 1965. Ich lese aber nicht den Koran denn mein Arabisch reicht dazu nicht aus. Übersetzungen des Korans sind nicht der Koran – ergo ist jeder auf Sekundärliteratur angewiesen. Sie wohl auch. Dass sich alle Islamisten und auch die normalen Moslems lt Koran dem Heiligen Krieg mit der Waffe widmen müssen ist bekannt. Auch dass die ägyptischen Moslembrüder die Keimzelle vieler islamischer Terrororganisationen / Freiheitskämpfer / Unabhängigkeitskämpfer etc sind. In der direkten Nachbarschaft Israels sind doch recht viele solcher Bünde entstanden. Wegen des Korans oder wegen der Existenz und der faschistoiden oder besser der Apartheidvariante jüdischer Politik? Oder warum entstanden diese Organisationen gerade dort? Weil der Rechtsstaat Israel Recht spricht? Sie wissen doch bestimmt wie oft Israel gegen internationales Recht seit seiner Gründung verstoßen hat. Rechnen Sie noch die internationalen Morde und Mordversuche durch Hamas dazu plus die Selbstjustiz der Siedler dann sind die Greueltaten aller Terroristen eine vernachlässigbare Größe.
    Sie beklagen die vielen Raketen – ich bitte Sie doch mal einen bodycount durchzuführen. Das Verhältnis der toten Filister zu den Söhnen Judas lag bei ca 50 zu 1. Diese Raketen der Hamas sind doch eher in der Rubrik selbsgebauter SilvesterKnaller einzuordnen. Viel Quatsch hat nicht recht. Merken Sie sich das bitte

  8. jo@chim

    “der faschistoiden oder besser der Apartheidvariante jüdischer Politik”

    Die “jüdische Politik” ist sehr vielgestaltig, sie reicht wie in jedem anderen demokratischen Rechtsstaat von linksextrem bis ultrarechts. Aber Sie meinten sicher die israelische Regierungspolitik, werter Pit, oder? Die mag man kritisieren.

    Fakt ist, dass sich alle ernstzunehmenden politischen Kräfte von der Arbeitspartei bis zum Likud (und auch die Nationalreligiösen, bzw. “auf der anderen Seite” die arabischen Knesset-Abgeordneten) redlich bemühen, die 12% muslimischen und christlichen Araber in Israel zu integrieren, oft auch gegen Widerstände in der jüdischen Mehrheitsbevölkerung, die – nachvollziehbar, aber in dieser Generalisierung falsch – die Gleichung Araber = Terrorunterstützer aufmachen. Trotzdem hat der arabische Bevölkerungsteil – selbstverständlich – alle demokratischen Rechte und ist auch auf allen Ebenen entsprechend vertreten. Der stellvertretende Präsident des Obersten Gerichtshofes z.B. ist Araber. Klares Zeichen von “Apartheid” gelle? *lol*

    Aber in der Region gibt es tatsächlich Apartheid-Politik und rassistisches Denken, da stimme ich Ihnen zu: hier ein Beispiel.

    Btw: haben Sie sich das schon alles einmal selbst angesehen, in Israel und dem Westjordanland, oder finden Sie bloss Ihre Ressentiments in anderer Leute Meinung bestätigt?

  9. Die Stimme aus dem Off

    pit schrieb am 9. Dezember 2012 um 17:38 Uhr:

    @off-Stimme: Ich beschäftige mich mit dem Islam seit 1965. Ich lese aber nicht den Koran denn mein Arabisch reicht dazu nicht aus. Übersetzungen des Korans sind nicht der Koran – ergo ist jeder auf Sekundärliteratur angewiesen.

    Die Übersetzung von Rudolf Paret soll ganz brauchbar sein. Leider besteht mein Arabisch heute nur noch aus Bruchstücken, aber irgendwann werde ich sicher Zeit finden es aufzufrischen.

    Wegen des Korans oder wegen der Existenz und der faschistoiden oder besser der Apartheidvariante jüdischer Politik? Oder warum entstanden diese Organisationen gerade dort? Weil der Rechtsstaat Israel Recht spricht? Sie wissen doch bestimmt wie oft Israel gegen internationales Recht seit seiner Gründung verstoßen hat. Rechnen Sie noch die internationalen Morde und Mordversuche durch Hamas dazu plus die Selbstjustiz der Siedler dann sind die Greueltaten aller Terroristen eine vernachlässigbare Größe.

    Hoooh. Langsam mit den Pferden. Mit Israel hat der islamische Hang zur Herrschaftssucht nur insoweit zu tun, wie ich es oben beschrieb:
    Die Existenz eines nichtsislamischen Staates ist für die Anhänger dieses herrschsüchtigen Religion eine Kriegserklärung an sich und Grund genug zum Kampf. Mit der Rechtsprechung des Staates Israel, die nebenbei bemerkt dort und weit und breit die beste ist, hat das gar nichts zu tun.

    Sie beklagen die vielen Raketen – ich bitte Sie doch mal einen bodycount durchzuführen. Das Verhältnis der toten Filister zu den Söhnen Judas lag bei ca 50 zu 1. Diese Raketen der Hamas sind doch eher in der Rubrik selbsgebauter SilvesterKnaller einzuordnen. Viel Quatsch hat nicht recht. Merken Sie sich das bitte

    Ach, ich weiß das mit dem Quatsch schon sehr lange, lange vor Ihrem ersten Posting, merken muss ich mir insoweit nichts mehr. Ich habe schließlich reichlich Erfahrung mit weniger klugen und intelligenten Leuten.

    Seien Sie aber versichert, dass ich meinerseits von Ihnen nicht erwarte, dass Sie sich das merken (können). Es liegt mir fern Sie zu überfordern.

  10. Pit

    @Jo@chim: Wenn ich von Politik spreche – dann meine ich die umgesetzte/durchgeführte Politik. Es ist nicht relevant ob ein staatliches Gemeinwesen 1% UltraSpinner hat. Es ist entscheident was der entsprechende Staat veranlasst. Israel ist Demokratie und Rechtsstaat – die USA ebenfalls. Doch in beiden Staaten wird Rassismus trotz entsprechender Gesetze gepflegt. Beide Staaten sind extrem aggressive Staaten, denn beide haben die meisten Kriege seit dem 2. Weltkrieg gestartet/ bzw provoziert; trotz Demokratie und Rechtsstaat. Beide Staaten töten unbeteiligte Zivilisten in Ländern mit denen sie nicht im Kriegszustand sind. Und das nicht erst seit gestern…
    Ihren Link habe ich mir angeschaut: interessant, dass Sie Israel mit hamas und Co auf eine gemeinsame Argumentationsstufe stellen. Sie wollen damit Israel als Terrorstaat bezeichnen???
    Ich habe das Israelische Kernland noch nicht besucht. Kenne aber die Nachbarländer und einen kleinen Teil der Westbank. Ich war an dem Platz von dem Moses aus auf das heilige Land blickte. Ich war erschüttert zu sehen wie diese Grenze befestigt war und überwacht wurde. Nachts war alles TAGHELL ERLLEUCHTET durch Scheinwerfer und Leuchtfackeln. Das war im Sommer 1979. Ach ja und mein Freund war Deutscher und konvertierter Jude und lebte in Israel in einem kibuz in besetztem Gebiet.
    @Die Stimme aus dem Off:
    Sie haben das mit dem Koran leider nicht verstanden. Jede Übersetzung des Korans ist nicht der Koran, sondern lediglich ein Hilfsmittel. Und unbestritten ist, dass der Islam eine agressive Religion ist. Seine Ausbreitung auch mit der Waffe eine gottgefällige Aktion ist und jede Rückeroberung islamischen Siedlungsgebietes rückgängig zu machen ist. Daher ist mir der jüdische Glaube als nicht -Gläubiger wesentlich angenehmer.
    Zum BodyCount: warum verweigern Sie sich dieser Aufnahme von getöteten Menschen? Lediglich der Vergleiich der von Deutschland ermordeten Juden mit der Auslöschung irgendeines anderen Volkes ist tabuisiert und verboten. Aber doch nicht dieser Vergleich zwischen ermordeten Palestinensern und Israelis. Und da schneiden die Israelis doch sehr gut ab. Sie sind ähnlich effizient wie die Spanier in Südamerika. Aber das überfordert mich ja wieder. Oder ist das nicht die Flucht vor der Wirklichkeitß

  11. Die Stimme aus dem Off

    @Die Stimme aus dem Off:
    Sie haben das mit dem Koran leider nicht verstanden. Jede Übersetzung des Korans ist nicht der Koran, sondern lediglich ein Hilfsmittel.

    Jaja… ist klar. Ich habe den Koran nicht verstanden. :-)

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2014 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.