antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Post von PeTA

Tomislav Rus, 24.02.2013

Während ich diese Woche noch überlegte, worüber ich in meinen ersten Artikel für das A-Team schreiben soll, bekam ich unerwartet Post von PeTA, der internationalen Tierrechtsorganisation. Per Einschreiben und Rückschein. Oha, hatte ich etwa aus Versehen Lasagne a là “Galopper des Jahres” verzehrt? Eher nicht. In dem Schreiben fordert PeTA mich auf, eine Domain zu löschen, die ich 2005 angelegt (und vergessen) hatte sowie eine strafbewehrte Verpflichtungserklärung abzugeben, dass ich die Domain lösche.

Es geht um die Domain: petatoetettiere.de. Genau. PeTA tötet Tiere.

Im Jahr 2005 kam es in den USA zu einem Skandal um die Tierrechtsorganisation PeTA. Im Bundesstaat Virginia wurden zwei PeTA-Mitarbeiter verhaftet, als sie 31 Tierkadaver in einem Müllcontainer einer Kaufhauskette entsorgten. Dabei handelte es sich um Tierkadaver von Hunden und Katzen, einige davon noch Welpen. Bei den darauf folgenden Untersuchungen kam heraus, dass die “Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren” in den USA ca. 90% der ihnen anvertrauten und zur Adoption freigegebenen Haustiere töten. Das wird noch nicht einmal verheimlicht. Es ist nur nicht allgemein bekannt, vor allem nicht bei uns in Deutschland.

Die größte Tierrechtsorganisation der Welt sorgt mit ihren Kampagnen immer wieder für Aufsehen. Zahlreiche Prominente lassen sich von PeTA vor ihren Kampagnen-Karren spannen, gegen Massentierhaltung, Zoos, Tierversuche und Pelz, aber hautsächlich, um sich mit PeTAs Provokationen selbst wieder ins Gespräch zu bringen. Dabei werden PeTA offenbar auch die geschmacklosesten Kampagnen verziehen, wie etwa die Holocaust-Kampagne 2004, wo Bilder von geschundenen KZ-Häftlingen abgemagerte Kühe gegenübergestellt wurden. Ermordete Juden gegen tote Schweine aufgerechnet. Der Holocaust auf Ihrem Teller – so die Botschaft. Harald Ullmann, immerhin 2. Vorsitzender von PeTA, sagte dazu einmal in einer Panorama-Sendung:

“Die Welt wäre ein besserer Ort für die Tiere ohne Menschen. Die größte Plage auf dieser Welt sind die Menschen. Das klingt sicherlich hart. Für die Tiere ist es leider Realität.”

PeTA ist offensichtlich ein Teil dieser Realität, zumindest in den USA.

Vor diesem Hintergrund hatte ich mich damals entschlossen, die Domain petatoetettiere.de zu reservieren, um die Heuchelei von PeTA offen zu legen. Aus Zeitmangel ist nichts daraus geworden. Jetzt fordert PeTA mittels einer strafbewehrten Verpflichtungserklärung von mir, dass ich die Domain lösche bzw. an sie übertrage, da es sich dabei um eine “unberechtigte Namensäußerung im Sinne des §12 BGB” handelt. Was mich angeht: PeTA kann die Domain haben. Es ist mir egal. Hauptsache, ich muss mich mit den Heuchlern von PeTA nicht auch noch rechtlich auseinandersetzen.

In diesem Sinne.
Go vegan! Kill a puppy.



15 Kommentare zu “Post von PeTA”

  1. Gerhard

    Was kann man von solch einem Verein anderes erwarten. Gebe die Domain doch weiter. Es gibt doch eine andere Domain mit einem ähnlichen Namen. Dann haben die auch die richtige Schreibweise.

  2. Christoph Jeschke

    Für sowas gibt es anonymes Hosting mit Whois-Protection. Soll Peta doch ihre Abmahnungen nach Panama oder auf die Caymans schicken … Stichwort habe ich genannt.

  3. ben

    Was ist denn so schlimm daran, dass die Tiere eingeschläfert werden?

    Ich habe damit kein Problem.

  4. Silvio

    Hallo,

    ich zoff mich gerade auch mit Peta rum. Die versenden Massenspam und werden noch dazu von Ihrem Hoster dem Domainverwalter gedeckt!

    Die berufen sich auf Art. 5 Grundgesetz vergessen aber den Zusatzabsatz 2 gänzlich.

    Ein Problem bei der DE Domain wird sein, dass die Wordmarke PETA geschützt
    ist. Man kann es sicherlich daraufanlegen und mit Meinungsfreiheit
    argumentieren, wie es auch Peta macht. Nur sollten die Berichte anders als
    bei PETA Hieb und Stichfest sein

    Ich hoffe du läst dich nicht einschüchtern. Ich werde deinen Fall mal in Facbook auf der von mir eingerichteten Seite https://www.facebook.com/PetaSpamNeinDanke posten.

    Viel erfolg meine Unterstützung hast du!

    Silvio

  5. drchaos

    @ben: Tiere einzuschläfern ist nicht grundsätzlich verwerflich, aber nichtsahnenden Tierfreunden vorzugaukeln, man würde die einem anvertrauten Tiere zur Adoption weitervermitteln, wenn man in Wirklichkeit gar keine ernsthaften Anstrengungen dazu unternimmt (bzw. noch nicht mal über die dafür erforderlichen Einrichtungen verfügt), ist eine Sauerei sondergleichen. Mal ganz abgesehen von der offensichtlichen Diskrepanz zu eigenen Werbeaussagen (“ethical treatment” my ass) ist das ganz ordinärer Betrug.

    @Tomislav: Wenn nur “Herausgeben oder Löschen” verlangt wird, würde ich lieber löschen – vielleicht schnappt sich ja jemand anders die Domain (man muss es PETA ja nicht leichter machen als nötig ;))

  6. dd

    Aber Peta verschweigt das doch nicht
    http://www.peta.de/web/home.cfm?p=3826
    und gibt sich sogar sehr transparent
    http://www.peta.de/web/faq.78.html
    abgesehen davon, dass sie nicht einfach ein F*** wasmirnichtpasst rausblöken.
    Leider kann ich nur drei Links zu Peta hier sinvoll unterbringen, komme also nicht an die Vierlink-Werbung im Artikel an.
    Schöner erster Post übrigens. Wurde lange nicht mehr gelogen hier. Kannst Du nochmal auf Deine Domain verlinken, die Adresse ist mir entfallen.

  7. Claude

    Das ist jetzt zwar off-topic jedoch würde mich interessieren ob ich der einzige bin der bei den Femen Auftritten in letzter Zeit (zB am Wochenende in Italien) mich an PETA Methoden erinnert fühlte?

  8. alex

    ich bin vom zirkus, wir haben probleme seit jahre mit der peta, unseren tieren geht es gut, wir machen alles für die, aber die a… von peta lassen uns nicht in ruhe mit ihren anwälten, da haben wir schon viel kohle verloren, wir habens leid, was können wir machen wer hilft uns?

  9. Klaus Gummersbach

    Diese Drecks-Veganer sollte man alle ins Arbeitslager stecken. Und Jägern wollen diese Hippies sogar das Jagen verbieten, dabei ist Jagd ein Grundrecht!

    Meldet euch bei http://www.1000hoerner.de an und seid dabei, wenn wir den grünen Terroristen die Lichter ausblasen!

  10. jo@chim

    Bei uns kommt niemand ins Lager. Nur Trolle in den Käfig…

  11. PETA Deutschland e.V. schickt uns eine Abmahnung! » GiftköderRadar | Blog

    […] PETA fordert den Domaininhaber von petatotettiere.de die Domain zu löschen und verschickt eine Abma… […]

  12. NoPet@

    so so die welt wäre besser ohne menschen, dann sollen die doch mit gutem beispiel voraus gehen und nen petaSekte massenselbstmord machen…schon is ruh, das sind knallköppe das ist unglaublich!

  13. PETA tötet in seinen US Tierheimen tausende Hunde und Katzen » GiftköderRadar | Blog

    […] PETA fordert den Domaininhaber von petatotettiere.de die Domain zu löschen und verschickt eine Abma… […]

  14. Das System PETA – Was passiert eigentlich mit meinen Spenden? » GiftköderRadar | Blog

    […] PETA fordert den Domaininhaber von petatotettiere.de die Domain zu löschen und verschickt eine Abma… […]

  15. H.Veenker

    Bin soeben durch Zufall auf diese Seite gestoßen.
    Ich bin entsetzt. Wer kann denn wirklich gegen Tierschutz sein?
    Wer verpestet denn die Luft, das Wasser, die Lebensmittel?
    Wer führt Kriege mit Millionen Toten und verbreitet unsägliches Elend?
    Wer benutzt die anderen Lebewesen skrupellos aus Gier und persönlicher Bereicherung?
    Wer “zieht anderen Lebewesen das Fell über die Ohren” , NUR aus Eitelkeit?
    Wer….
    Wer….
    usw.
    Wenn nur eine Tierart so etwas tun würde, würden wir sie mit gutem Gewissen sofort ausrotten.
    Und wer rottet uns Menschen aus???

Einen Kommentar schreiben

Copyright © 2014 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.