graveDie Klatsche für die FDP und der Erfolg der AfD bei der Europawahl sind Kehrseiten derselben Entwicklung. Seit die FDP ihren Wählern zwischen 2009 und 2013 so nachhaltig wie glaubwürdig vermittelte, allen wirtschaftsliberalen Prinzipien abgeschworen zu haben, bleiben diese teils zuhause, teils laufen sie der AfD nach.

Und mit was? Mit Recht!

Vom deutschen politischen Liberalismus nach Eugen Richter ist, durch Friedrich Naumann geschändet, getötet und beerdigt, nur ein Zombie geblieben, der mal schlecht, mal recht durch die Zeiten stolperte. Immerhin gelang es der FDP lange Jahre, ein weites Spektrum zu binden, indem sie rudimentär zu marktwirtschaftlichen Positionen stand. Das hat sie zugunsten von «Europa», «qualitativer Freiheit» und anderer semantischer Verirrungen aufgegeben. Die Quittung dafür ist einfach, niedrig und gerecht.

Auf der anderen Seite droht die AfD, mit jeder marktwirtschaftlichen Positionierung der FDP weiter das Wasser abzugraben. «Wem solche Positionen am wichtigsten sind», so der Parteienforscher Oskar Niedermayer im Wirtschaftswoche-Interview, «der gibt seine Stimme jetzt lieber einer Partei mit sechs Prozent als einer mit drei Prozent, weil letztere nichts bewegen kann.»

Doch wo vorher sozialliberales Gesäusel Teil des Pakets war, ist es heute Außenpolitik für Deppen, nämlich die Parteinahme gegen die Freiheit der Länder vom Baltikum bis ans Schwarze Meer als Folge der Putin-Anhängerschaft und viele weitere antiliberale Unappetitlichkeiten, wie die Verteufelung jeder transatlantischen Kooperation und das Gegeifer gegen offene Grenzen.

It ain’t over yet.

Es sei dahingestellt, ob tatsächlich Niedermayers Szenario eintritt und die FDP den selbstverschuldeten Tod stirbt. Fest steht, dass der Zombie des politischen Liberalismus in Deutschland endgültig gefallen ist.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass aus dem parteifernen liberalen Milieu ein politischer Liberalismus entsteht, der mit ganzheitlichen Ideen überzeugt und Kraft entfaltet. Aber daran wird weder die AfD (weil sie am Ende gnadenlos deutsch etatistisch ist) noch die FDP (weil sie sich überlebt hat) einen Anteil haben.