antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Indymedia auf archive.org! (Just my two Mollis)

jo@chim, 29.02.2016

Henkel in den Kofferraum. So bedrohen Linksextremisten, die „ihren“ Kiez in der autonom-befreiten Zone Berlin Friedrichshain gegen Bullenschweine verteidigen wollen, auf ihrem Organisations- und Kommunikationsportal „indymedia“ den Berliner Innensenator Frank Henkel.

Der Kofferraum. Das war für Hans-Martin Schleyer vor bald vierzig Jahren nach seinem Martyrium in der Gefangenschaft der RAF-Terroristen die die letzte Station vor seiner brutalen Ermordung durch das „Kommando Siegfried Hausner“ (dies nur für die Jüngeren hier…). Unverhohlener kann man eigentlich nicht mit neuer terroristischer Gewalt drohen.

Das Gegenstück Altermedia, rechtsextremistisches Hass- und Gewaltportal vom anderen Ufer des Rio Idiotico, ist kürzlich – endlich – geschlossen worden.

Warum dürfen die linken Extremisten eigentlich weiterhetzen und Terroraufrufe kolportieren? Weil der Staat auf dem linken Auge blind ist? Das wäre freilich tragisch. Der Rechtsstaat sollte zwar einen breiten Buckel haben, statt einer fetten gesinnungsbürokratischen Wampe. Aber bei unverhohlener Mord- und Hasspropaganda muss er seinen Aufgaben nachkommen. Ob diese von lechts, rinks oder religiös-fundamentalistisch kommt, ist für uns alle – und mehr noch für die avisierten Opfer – doch völlig unerheblich. Im Übrigen macht er sich damit unglaubwürdig und bestätigt so die (nur scheinbar) antagonistischen Parolen der Extremisten. IMHO.

Indymedia muss geschlossen werden, ebenso wie salafistische Hassportale! Die inhaltlich Verantwortlichen müssen ungeachtet ihres Hassbegründungsmusters einem rechtsstaatlichen Verfahren zugeführt werden, wenn sie an Gewaltaufrufen beteiligt sind (§129a..) – anstatt wie Heiko Maas und andere Heissluftpolitiker publikumswirksam Gipfel gegen den Rechtsextremismus zu lancieren! Die doch nur dem Ziel dienen, die inhaltliche Auseinandersetzung mit denen zu ersetzen, die völkisch Ver(w)irrten auf den Leim gehen. Das sollte doch nicht so schwer sein, oder?

Ok, vielleicht für den einen oder anderen klammheimlichen Gesinnungsgenossen bei der linksgrünen Journaille, der auf seinem „Marsch durch die Institutionen“ nie seine schlechte Kinderstube vergessen hat. Aber ich meinte jetzt ja auch Demokraten und Vertreter der Zivilgesellschaft, unabhängig ihrer konkreten politischen (Werte-)Kostüme.

Indymedia – und alle anderen Hassportale – verpisst euch auf archive.org! Wo ihr hingehört (aus Dokumentationszwecken). Wehret den Anfängen!

Just my two Mollis.

Veganer, Carnivore, Kiffer, Juden, Muslime – vereinigt Euch!

Weil mir in einer internen Debatte in einem Facebook-Forum wieder einmal die armen grausam misshandelten und augebluteten Tierbabies vor den Latz geknallt wurden: Ach. Kommt. Hört. Auf. Juden und Muslime haben Speisevorschriften. Wie übrigens auch gläubige (gibt’s da noch welche?) Katholen… Fisch am Karfreitag! Bockbier saufen in der Fastenzeit! Nicht ins Weihwasser spucken! Usw.

weiterlesen »

Anarchismus für Engel. Liberalismus Realität. Eine Replik.

„Liberalismus ist eine Realität – Anarchismus bleibt eine Ideologie für Engel“. Anmerkungen von Michael von Prollius zur kritischen Rezension von Stefan Blankertz zum Buch Mythos Anarchokapitalismus auf antibuerokratieteam.net.

weiterlesen »


Die Legende von Mr Barnett und seiner Migrationswaffe

Seit einiger Zeit kursiert in einschlägigen Social Media-Kreisen ein Zitat von Thomas P.M. Barnett, welches den perfiden Plan der US-Imperialisten belegen soll, das Alte Europa als Konkurrenten um die Weltherrschaft mit der »Migrationswaffe« zu erledigen und eine neue Rasse von willigen Sklaven zu schaffen: Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, sie soll […]

weiterlesen »

Ja, ich bin ein ABER-Mensch (über Lügenpresse und Lügenblogger)

Hoaxmap.org – Ein Projekt, das sich mit gewilderten Schwänen und geschändeten Gräbern befasst. Gute Aktion! Wenigstens nachträglich (etwas bleibt ja immer hängen…) werden die Lügenblogger korrigiert.

weiterlesen »


Des kummt nix bessers nouch…

„Viele Amerikaner glauben, es wäre besser, einen Geschäftsmann zum Präsidenten zu haben als einen Politiker. Doch der einzige Geschäftsmann, der verrückt genug ist, fürs Präsidentenamt zu kandidieren ist, nun ja, verrückt. Aus libertärer Sicht sind Trumps größte Verstöße gegen amerikanische Traditionen und unsere Gründungsprinzipien sein Nativismus und sein Versprechen der Ein-Mann-Herrschaft. Seit den Siebzigerjahren hat […]

weiterlesen »


Copyright © 2017 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.