Liebe Antibürokratieteam-Leserschaft,

es bleibt alles anders hier. Einiges ändert sich. Anderes bleibt wie gehabt.

Vor allem wird hier wieder mehr geschehen.

Wir haben in den letzten Wochen neue Autoren gewonnen, die zugesagt haben, regelmäßig antibürokratisches beizutragen. Auch der bestehende Autorenstamm will wieder häufiger bloggen. Einer der Gründe ist, dass die Meinungsäußerung auf den Plattformen der großen sozialen Netzwerke immer stärker durch die Willkür des Gesetzgebers und bedroht ist.

Wer sich ganz in die Hände von Facebook begibt, hat das Risiko, ganz von einem Konzern abhängig zu sein, der mit einem Federstrich einzelnen Nutzern die Plattform entziehen kann. Und das darf er auch. Niemand hat einen Recht auf Facebook zu sagen was er will. Facebook bietet eine Dienstleistung an, macht die Regeln und die Nutzer haben sich danach zu richten, wenn sie die Dienstleistung dauerhaft in Anspruch nehmen wollen.

Es ist nicht sinnvoll, sich von einem gewinnorientierten und mit der Politik verwobenen Unternehmen abhängig zu machen, wenn man öffentlich teils unpopuläre Meinungen vertreten will.

Besser ist es, dezentral eine eigene Plattform zu haben, die nicht von vom Netzwerkdurchsetzungsgesetz bedroht ist. Eine Plattform wie antibuerokratieteam.net.

Es wird nicht nur Texte von neuen (und alten) Autoren hier geben. Der laufende Betrieb wird von Freedom Today betreut. Dabei bleibt das Antibürokratieteam etwas ganz eigenes.

Der CiO

P.S.: Es wird mittelfristig auch umdekoriert. Über das Pfingstwochenende werden wir einige verschiedene Vorlagen testen und danach vorerst wieder zum gewohnten Erscheinungsbild zurückkehren. Das Feedback