Werte Staatssekretärin (39) Sawsan Chebli unter Schock, Sie sagten:

„Ja, das Kopftuch ist für mich eine religiöse Pflicht, aber nein, ich trage es nicht, weil es für mich nicht das wichtigste im Islam ist“

Und jetzt… ja jetzt… baggert Sie irgendein daher gelaufener Inder an:

„„Ich habe hier keine so junge Frau erwartet. Und dann sind Sie auch noch so schön.“

So eine sexistische Drecksau! Also echt – was erlauben Diplomat, hier den Brüderle zu spielen?!

Hätten Sie doch ein Kopftuch oder einen „Feminism!“-Sticker am Pali-Feudel getragen und damit gezeigt, dass sie derlei SEXUELLE ATTACKEN nicht wollen, weil sie keine westeuropäische Schlampe ohne Anstand und angebrachtes Unterordnungsgefühl sind – dann hätte er das sicher von vorne herein in seine diplomatische Äusserungsfindung einbezogen. Think about it!

Oder fragen Sie mal Ihren Bruder, bevor Sie laut weinen in der Öffentlichkeit, der ist doch Imam, oder? Rache Allahs oder doch bloss nur… eine saure-Gurken-Meldung ausserhalb der saure-Gurken-Zeit, die Sie kolportieren? Wer weiss.

Ach ja Chebli: ich finde Sie auch hübsch (ist das schon sexistisch?). Aber ziemlich doof (dies nur ein Geschmacksurteil).

Und doofe Weiber mag ich nicht; schon gleich nicht, wenn sie ebenso empfindlich wie bigott sind. Das haben Sie mit Frau Weidel und Frau Petry gemeinsam (allgemeine undifferenzierte Meinungsäusserung).

Küsschen, jo@chim.

Bildquelle: pinterest