antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Brexit: Kein guter Tag. kein schlechter Tag

Sascha Tamm, 24.06.2016

Die Mehrheit der Briten hat sich dafür ausgesprochen, der Europäische Union zu verlassen. Aus der Sicht der Freiheit der einzelnen Menschen ist das weder ein guter noch ein schlechter Tag, oder genauer: es wird sich erst in der Zukunft zeigen, ob der Tag des Referendums ein guter oder ein schlechter war. Es gibt Gründe für Optimismus und Gründe für Pessimismus. Interessanterweise, und ganz im Gegenteil zu der primitiven etatistischen Argumentation vieler Politiker, bei der sie ihre Häme nicht verbergen können (Schlimm für die EU, aber noch schlimmer für Großbritannien), sind die Grunde, die mich optimistisch für die Briten sein lassen, dieselben wie die, die mich optimistisch für die EU sein lassen. Dazu später. Derzeit überwiegt bei mir für die absehbare Zukunft der Pessimismus, und zwar für die EU als auch für das Vereinigte Königreich. Warum? Weiterlesen »

Freiheit auf Bezugsschein

Man kann den Linken eines nicht absprechen. Sie sind kampagnefähig und das sogar grenzüberschreitend. Am vergangenen Dienstag beantragte die Initiative „Stop TTIP“ in Brüssel bei der EU die Anerkennung als Europäische Bürgerinitiative. Sie wird von 150 meist linken Organisationen aus ganz Europa unterstützt. Dies ist der erste Schritt für ein formales Verfahren, das am Ende […]

weiterlesen »

Schäffler die II.: Auch Erich Honecker war ein Gegner des Freihandels

Der Unterschied einer Marktwirtschaft gegenüber einer Planwirtschaft ist ganz einfach. Es ist die Frage, wessen Planung das Handeln des Einzelnen bestimmt. Ist es der Einzelne selbst oder ist es ein Dritter. Dass Dritte über Handlungen und Lebensentwürfe von Individuen entscheiden, ist Kennzeichen des klassischen Sozialismus. In der DDR entschied das SED-Politbüro darüber wie viele Trabis […]

weiterlesen »


Von den maltesischen Menschenhändlern lernen…

… heißt, einen kleinen Schritt hin zu einer rationalen Einwanderungspolitik zu machen. Malta verkauft seine Staatsbürgerschaft für 650.000 Euro. Später sollen die Preise steigen. Das wird von Politikern einhellig verurteilt. Elmar Brok, altgedienter CDU-Europaabgeordneter, spricht gar von „modernem Menschenhandel“. Damit stellt er sich intellektuell in die Reihe jener DDR-Kader, die die Unterstützer von Menschen, die […]

weiterlesen »

Für die Freiheit zum Rosinenpicken…

… habe ich schon als Kind gekämpft! Mit Erfolg: Ich durfte die ekligen Rosinen, wenn auch unter dem missbilligenden Blick der Verwandtschaft, aus dem Christstollen herauspulen, oder, um im Bild zu bleiben, herauspicken und dann den Rest essen. Ich hielt das für mein gutes Recht, das ich sogar als Kind gegen die häusliche Autorität durchsetzen […]

weiterlesen »


Euro-Nationalismus

Selbsternannte überzeugte Europäer stellen gern die EU und die sogenannte europäische Idee dem Nationalismus und dem Egoismus der einzelnen Länder gegenüber. Damit rechtfertigen sie Zentralisierung, Europäische Wirtschaftsregierung, permanenten Rettungsschirm usw. Doch in Wahrheit sind sie tief in den Denkmustern des Nationalismus verfangen.

weiterlesen »


Copyright © 2016 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.