antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Wo liegt die Grenze zwischen Liberalen und Reaktionären?

Daniel Fallenstein, 27.01.2014

US-Libertäre ärgern sich über schlechte Presse. Einige sehen die Ursache in mangelhafter Abgrenzung zu reaktionären Elementen. Ein langes Portrait über den libertären Senator Rand Paul(Republikaner, Kentucky) der New York Times hat keine Schwierigkeiten ihm Verbindungen zu abseitigen Personen und Gruppen nachzuweisen. Klassisch liberale bzw. libertäre Intellektuelle fühlen sich dadurch in die falsche Ecke gedrängt.

Weiterlesen »

Liberale sind keine Kapitalisten

Das sagt jedenfalls der Hoffnungsträger des organisierten Liberalismus und künftige FDP-Vorsitzende in der Süddeutschen Zeitung .  Genau genommen hat er gesagt: Wir sind keine Kapitalisten. Doch gestehen wir ihm an dieser Stelle mal zu, für alle Liberalen oder doch wenigstens für die FDP-Mitglieder unter ihnen zu sprechen und schauen uns die Aussage und ihre Begründung […]

weiterlesen »

Heraus zum 6. JFK-Wirtschaftstag!

Bürger lasst das Glotzen sein! Alle Freunde und Verwandten des Antibürokratieteams aus Berlin und Umgebung mögen sich einfinden. 6. Offizieller Wirtschaftstag der Journalisten für Kapitalismus (JFK) oder kurz: 6. JFK-Wirtschaftstag. Der Schirmherr schreibt: Liebe Freundinnen und Freunde eines gepflegten Kapitalismus, es ist mir ein großes Vergnügen, euch zum nunmehr sechsten (!) offiziellen Wirtschaftstag von JFK einzuladen.

weiterlesen »


Kapitalismus kann doch jedes Kind!

Ich erinnere mich gut an die Tage auf dem Spielplatz, als ich mit meinen Freunden einen regen Wrestling-Trading-Cards Tauschhandel betriebt. Wir alle trugen nahezu unser gesamtes Taschengeld zum Kiosk unseres Vertrauens, um es in Wrestlingkarten zu investieren und stellten schnell fest, dass manche Karten wesentlich seltener waren, als andere. Insbesondere eine Hulk Hogan Karte war […]

weiterlesen »

Ein Hoch auf die Selbtbeschränkung

„Macht es nicht selbst“ heißt die erste Single vom jüngsten Tocotronic Album “Schall und Wahn” und sie ist „eine Anklage gegen diese Forderung im zeitgenössischen Kapitalismus, diese Forderung der ständigen Selbstmobilisierung“. Denn, so weiß Dirk von Tocotronic zu berichten, „DIY war ja mal eine Gegenbewegung zu einer herrschenden Meinung, inzwischen bist du ja gezwungen dich […]

weiterlesen »


Die Wirtschaftsweise, die sich ergibt, wenn man die Menschen einfach machen lässt

Der Kapitalismus ist ganz von selbst entstanden, ohne intellektuelle Blaupause. Es ist die Wirtschaftsweise, die sich ergibt, wenn man die Menschen einfach machen lässt. Krisen gehören zum Kapitalismus wie das Bauchweh zum Festschmaus. Erst nach vier Wochen gefunden, aber natürlich immer aktuell: Michael Miersch wendet sich auf WELT ONLINE in einer “Verteidigung des Ungeliebten” gegen […]

weiterlesen »

Warum Deutschland ein Entwicklungsland ist, und Polen nicht

Meine Freunde von KoLiber Katowice beim Walk for Capitalism

weiterlesen »


Ungeliebter Kapitalismus

Niemand mag den Kapitalismus. Warum eigentlich, fragt Michael Miersch.

weiterlesen »

Aufruf zum antifiskalischen Bürgerkrieg

Wir leben gegenwärtig keineswegs ,im Kapitalismus’, sondern in einem massenmedial animierten, steuerstaatlich zugreifenden Semi-Sozialismus. Schreibt heute Peter Sloterdijk in der FAZ. Er fordert deshalb zum “antifiskalischen Bürgerkrieg” auf. Lebten im ökonomischen Altertum die Reichen unmissverständlich auf Kosten der Armen, so kann es in der ökonomischen Moderne dahin kommen, dass die Unproduktiven mittelbar auf Kosten der […]

weiterlesen »



Copyright © 2014 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.