antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Vorwärts zu politischen Streiks

Sascha Tamm, 21.01.2010

Oskar Lafontaine ist für politische Streiks. Das hat er auf seiner Comeback-Rede gesagt, das hat er auch vorher bereits gelegentlich gefordert. Nur so könne mehr Gerechtigkeit Einzug halten. „Die Bevölkerung“ könne nur so Ihre Interessen durchsetzen. Sie solle nicht mehr arbeiten und den Verkehr blockieren, „um etwa Hartz IV oder Rente mit 67 zu korrigieren“.

Denkt man diesen Gedanken weiter, können einem Ideen kommen, die so gar nicht der Weltsicht von Oskar entsprechen: Was, wenn „die Bevölkerung“, oder, seien wir bescheiden, große Teile davon, dagegen streiken, dass sie ein ungerechtes Rentensystem, von dem sie selbst nichts zu erwarten haben, weiter finanzieren sollen? Wenn sie vielleicht sogar für die Rente mit 70 streiken? Was, wenn die Teile „der Bevölkerung“ streiken, die andere Sozialsysteme nicht bezahlen wollen? Sicher können diese Teile der Bevölkerung viel mehr Schaden anrichten als diejenigen, die für mehr Hartz IV streiken würden. Weiterlesen »

Hugos Kamikazelauf – hält weder Ochs’ noch Esel auf?

Während die sozialistische Wirtschaftspolitik in Venezuela die zu erwartenden Ergebnisse [1] [2] bringt, schafft Hugo Chávez nun auch hinsichtlich der Transformation der venezolanischen Verfassung in Richtung einer autoritären “Volksdemokratie” Fakten: Vor zwei Jahren wurde von Linken hierzulande noch als Beleg der Verfassungstreue des Caudillos gefeiert, dass er seine Niederlage in der 2007’er Volksabstimmung zur Erweiterung […]

weiterlesen »

Chávez stoppen!

In den 60er-, 70er- und 80er-Jahren war es die Politik Kubas, Regime zu destabilisieren, die auf Washingtons Seite standen. Chávez destabilisiert aber Demokratien – ohne dass irgendjemand nun Venezuela dafür angreifen würde – und Washington kauft weiterhin venezolanisches Öl. Die internationale Gemeinschaft muss endlich handeln, um den Interventionismus von Chávez zu stoppen: wir dokumentieren, mit […]

weiterlesen »


Honduras: Staatsstreich oder Amtsenthebungsverfahren?

Honduras – Staatsstreich oder Amtsenthebungsverfahren gegen einen Putschisten in Spe? Ein Email-Interview mit Christian Lüth, Projektleiter Zentralamerika der Stiftung für die Freiheit in Tegucigalpa, Honduras: antibuerokratieteam.net: Herr Lüth, “Die Legende vom Militärputsch in Honduras dient vor allem ‘Mel’ Zelaya” überschreiben Sie Ihren Bericht aus aktuellem Anlass zur Absetzung des honduranischen Präsidenten Manuel Zelaya durch den […]

weiterlesen »

Kuba-Astrologe mit verschobener Optik

Im Rechtsstaat sucht man die Wahrheit in der freien Presse, in sozialistischen Regimes steht sie in den Sternen… glücklicherweise dürfte sich das Problem mit den Castro-Brothers in absehbarer Zeit biologisch lösen. Wetten über die Halbwertszeit der anschliessenden offenen Militärdiktatur in Kuba werden angenommen. Btw: der Autor Harald Neuber – ich erlaube mir, auf seine journalistische […]

weiterlesen »


Der anachronistische Zug oder: Revolutionäre Muppet-Show

Freiheit nur für die Anhänger der Regierung, nur für die Mitglieder einer Partei – mögen sie noch so zahlreich sein – ist keine Freiheit. Freiheit ist immer Freiheit des Andersdenkenden. Diese – für Sozialisten durchaus nicht selbstverständliche – Einsicht haben wir Rosa Luxemburg zu verdanken, die sie ihrem russischen Genossen Lenin als Warnung vor der […]

weiterlesen »

Der Sozialismus des 23.Jahrhunderts

Die Fackel des Geistes, die der Mensch stolz als einzige irdische Spezies in seiner Faust hielt und mit der er einen Teil seiner Existenz ausleuchtete, wird durch eine andere Bewusstseinsstruktur weitergetragen. So schliesst die Science Fiction Geschichte Invasion der Cognoiden von Peter Kempin und Wolfgang Neuhaus auf Telepolis. Der Inhalt ist kurz erzählt: das wofür […]

weiterlesen »


Parteiausschluss für die 45 Renegaten!

Schon wieder ein Dolchstoss: der arme Niels bald ohne Mandat. Wo er doch sonst nichts G’scheits gelernt hat. Wo bleibt die soziale Verantwortung der SPD? Die Basis ist immer so… ungehobelt… wenn sie die wohl tarierte Machtarithmetik der Funktionäre stört: “In ihrem Stil ungeheuerlich” nannte der SPD-Kreisvorstand Eimsbüttel denn auch die hinterhältige Stimmzettelattacke gegen Niels […]

weiterlesen »

Konsequenzen

Was ist ein Einbruch in eine Bank gegen die Gründung einer Bank? So zitierte, die Finanzkrise für ein wenig Stimmungsmache gegen den Kapitalismus nutzend, auf unserer heutigen Betriebsversammlung der Gewerkschaftsfritze IG Metall Vertreter im Aufsichtsrat aus Bert Brechts Dreigroschenoper. Weil es Leute gibt, die die Konsequenzen aus derartigen Aussagen ernst nehmen, mussten Menschen wie Jürgen […]

weiterlesen »



Copyright © 2014 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.