antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Kapitalismus kann doch jedes Kind!

Daniel Drungels, 23.04.2010

Ich erinnere mich gut an die Tage auf dem Spielplatz, als ich mit meinen Freunden einen regen Wrestling-Trading-Cards Tauschhandel betriebt. Wir alle trugen nahezu unser gesamtes Taschengeld zum Kiosk unseres Vertrauens, um es in Wrestlingkarten zu investieren und stellten schnell fest, dass manche Karten wesentlich seltener waren, als andere. Insbesondere eine Hulk Hogan Karte war sehr selten, ein äußerst eine knappes Gut, wenn man so will. Entsprechend war die Nachfrage nach diesen Hulk Hogans enorm. Um einen zu bekommen, musste man schon tief in die Tasche greifen. Wer nicht mindestens drei ähnlich seltene Karten anzubieten hatte, mit dem setzte ich mich gar nicht erst an den Verhandlungstisch. Keiner meiner Freunde wäre so dumm gewesen. Ich kann sagen, dass wir alle das Prinzip von Angebot und Nachfrage intuitiv verstanden und verinnerlicht hatten. Wir wären nicht auf die Idee gekommen, dass es ungerecht sein könnte, drei oder mehr Karten für einen Hulk Hogan zu verlangen. Hätte einer meiner Freunde argumentiert, dass auch alle anderen ein Recht auf einen Hulk Hogan hätten, weil wir doch alle gleich seien, ich hätte ihn ausgelacht. Wir haben auch nie eine Umverteilung der Karten vorgenommen, um eine vermeintlich ungerechte Kartenverteilung zu korrigieren. Diese Gedanken waren uns fremd. Unser Spielplatz war gleichzeitig ein Marktplatz und meine Freunde und ich waren beinharte Kapitalisten.

Weiterlesen…

Wie die Lehrer, so die Schueler. Ein Nachhall zur PISA-Studie

Warum wundert mich das uberhaupt nicht: Gymnasiallehrer fuer Mathematik sind in Deutschland top-ausgebildet, auch Grundschullehrer mit Schwerpunktsfach Mathematik im Studium sind bestens qualifiziert um unseren Kleinen das grosse 1×1, die partielle Ableitung oder die Kettenregel beizubringen. Lehrer hingegen, die keine Matheausbildung hatten, als Grundschul- Haupt- oder Realschullehrer aber Mathematik unterrichten, schneiden nach einer nun veroeffentlichen […]

weiterlesen »

Nachhilfe 2.0

Die partielle Integration nicht verstanden? Kein Geld fuer teure Nachhilfelehrer? Wie waere es mit youtube und einer Online-nachhilfe in Mathematik? Und dass bitte keine Klagen a la diearmenarbeiterkinderkoennensichkeinenachhilfeleistendieweltistsoungerecht mehr kommen.

weiterlesen »


Gehaltsreport der Landaerzte

Ob der Landaerztemangel (FAZ) mit den Gehaltseinbussen bei Medizinern von 50% in den letzten 20 Jahren (Manager-Magazin) zusammenhaengt? Ohne die Anforderungen des Numerus Clausus aufzuweichen, wie Roesler es ins Spiel bringt, wird sich die Zahl der Medizinstudenten und die Zahl der Landaerzte mit der Attraktivitaet der Arbeitsbedingungen erhoehen lassen.  Eine erhoehte Nachfrage sollte sich im […]

weiterlesen »

Der Ressourcenfluch der Karibik und die Bildungspolitik der FDP

Die Assoziationskette von der Erdbebenkatastrophe in Haiti hin zu einer Diskussion uber den sogenannten Rohstoff Bildung ist zugegeben etwas laenger. Bei freedom&whisky wurde nach dem Erdbeben in Haiti die Frage aufgeworfen, warum Haiti so arm sei? Etwa im Vergleich zu dem Teil der selben Insel, der als DomRep Urlaubsziel tausender Europaer ist. In einem anderen […]

weiterlesen »


Niemals aufgeben

Man kann es vollkommen „kalt“ ökonomisch als Investition sehen – oder auch nicht. Dass es ich lohnt, Menschen nicht abzuschreiben, zeigen Bill Strickland und Dave Eggers.

weiterlesen »

Real Existierende Bildungsrepublik Deutschland

Lebenslaufverschoenerungsprogramm für Streber, von wirtschaftsnahen Stiftungen und Grosskonzernen unterstützt mit der Motivation handverlesene Nachwuchskräfte heranzuziehen. Mit diesem gewerkschaftlich – betriebsratlichen Ritterschlag wird in der ZEIT – Chancen (pdf) auf Seite 93 am 12. November die Kritik eines Lehrerkollegiums einer Berliner Schule an Teach First zusammengefasst.

weiterlesen »


Privileg Studium statt Blockade

An der Universitaet Wien finden – mal wieder – Studentenproteste statt. Das ist nichts neues, alle paar Jahre demonstrieren Studenten fuer hoehere Bildungsausgaben, bessere Ausstattung der Universitaet, gegen Studiengebuehren, gegen Zulassungsbeschraenkungen oder gegen Aenderungen am Biotop Humboltsches Bildungsideal. Jeder neue Jahrgang moechte sich in die Liste der Studentenproteste seit 1968 einreihen; Protestieren gehoert zum guten […]

weiterlesen »

Elitesozialistin Jenny

Lustige Plakatpersiflage :-) via Facebook Die Dame gibt es wirklich. Sie studiert noch bis September 2009 am privaten European Business College in Düsseldorf. Studiengebühren 590 Euro pro Monat. Treffend ist die Satire allerdings nur auf den ersten Blick: Muss man z.B. Unternehmer sein, um glaubwürdig für Eigentumsrechte eintreten zu können? Oder Arbeitnehmer, um (irrtümlicherweise) Mindestlöhne […]

weiterlesen »



Copyright © 2014 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.