antibuerokratieteam.net

Sektion der neoliberalen Weltverschwörung

Grundsätzliches zu Quoten, Feminismus und Rechtsstaat

Stephan Pfaffenzeller, 07.05.2013

Die Welt ist eine der wenigen Zeitungen, die das Grundproblem der Frauenquote thematisiert: den impliziten Angriff auf das Rechtsgleichheitsprinzip und damit auf eine der Grundlagen des Rechtsstaates. Schließlich geht es nicht nur um eine begrenzt wirksame, rein pragmatische Maßnahme sondern um ein taktisches Manöver das ganz offen im Namen einer totalitären, Ideologie umgesetzt wird. Der Genderfeminismus zielt schließlich darauf ab, nicht nur die Repräsentanz von Frauen in Firmengremien zu erhöhen, sondern gesamtgesellschaftliche Institutionen und Denkstrukturen im Namen einer Interessengruppe umzugestalten.

Dieses Globalziel kommt nicht zuletzt in feministischen Kampagnen zur Sprachhygiene oder zur Neudefinition natürlich entwickelter Geschlechterbeziehungen zum Ausdruck. Dabei ist der gewollte Konflikt mit dem Rechtsgleichheitsgrundsatz von fundamentaler Bedeutung. In dem Maße in dem der Grundsatz der formalen Gleichheit vor dem Gesetz aufgeweicht wird, wird es Teilgruppen erleichtert, den Staat und sein Gewaltmonopol im Dienste des eigenen Interesses zu instrumentalisieren.
Weiterlesen »

Frauenquoten – Quotenfrauen

Die diesjährige Frühjahrsoffensive für die Frauenquote scheint Deutschland- und europaweiten Gesetzesinitiativen vorauszugehen. Gegner der Quotenwirtschaft sollten sich also auf eine langwierige Grundsatzdiskussion einstellen. Ein relativ frisches Buch zum Thema ist Gerhard Amendts “Frauenquoten Quotenfrauen“. Amendt argumentiert vor allem auf kultureller und psychologischer Ebene. Er stellt dabei die a priori Annahme weitreichender Diskriminierung gegen Frauen in […]

weiterlesen »

Cameron und die Quote

Wie in Deutschland, so wird auch in England mit Frauenquoten für private Unternehmen gedroht. Comrade Cameron ist extra nach Schweden gereist, um so zu tun als ob er dort etwas über Gleichstellung gelernt hätte. Angeblich büßen britische Unternehmen jährlich 40 Milliarden Pfund ein, weil sie weibliche Talente nicht ausreichend nutzen. Warum die betroffenen Unternehmer nicht […]

weiterlesen »


Wo sind die liberalen Müllmänner?

Extra für Rayson liefer ich heute auch noch den leicht bearbeiteten Text dazu. Es geht wieder los. Stichwort: Frauenquote. Ich kenne die Diskussion schon vom Bundesparteitag der FDP in Rostock. Dort wurde auch über eine Frauenquote diskutiert und wir hinten bei der Presse haben auch gerätselt, warum sich vergleichsweise wenig Frauen in der FDP engagieren. […]

weiterlesen »


Copyright © 2014 by: antibuerokratieteam.net • Template by: BlogPimp • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.